Urlaub in Italien – ein Traum

Ihr Lieben, ich bin zurück und hatte wirklich einen Traumurlaub. Ich danke Euch allen für die lieben Wünsche, die mich auf meiner Reise begleitet haben. Und wo wir schon von „Reise“ sprechen:

In Italien gibt es sehr sehr viele Strassenschilder, so viele  und grosse und mit so viel Text, dass man manchmal wirklich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennt, denn wer hat schon so viel Zeit zu lesen beim Autofahren. So kamen wir am Fährhafen von Piombino etwas ins Schleudern, welche nun die Schlange für unsere Fähre nach Elba war; wir folgten einfach mal den anderen Autos. Mein Liebster erklärte sich bereit, Wasser und ein paar Sandwichs in der nahegelegenden Bar zu holen, kaum war er weg, kam ein sehr unfreundlicher Kontrolleur vorbei, der mir äusserst unwirsch mitteilte, dass wir an der falschen Schlange stehen würden, unser Schiff „dort hinten“ sei und auch bald abfuhr. Mist- das Auto war ziemlich eingekeilt in der Schlange, der Liebste nicht da… leichtes Unwohlsein stieg in mir auf, zum Glück kam er dann schnell wieder und manövrierte perfekt das Auto und damit auch uns aus dieser Zwickmühle.

Auf Grund der fortgeschrittenen Zeit mussten wir uns nirgends mehr gross anstellen, sondern durften quer über das Geländer fahren zur Fähre fahren, an der uns ein weiterer unfreundlicher Kontrolleur empfing – mit Gesten, Nuscheln, Schimpfen und kurzen Befehlen; ich verstand nur, dass ich mit dem Papier, das er mir in die Hand drückte, uns auf dem Schiff einchecken musste oder so ähnlich.

Was macht eine brave Frau mit einem Befehl? Sie führt ihn aus, ohne Nachzufragen, ohne Nachzudenken, ohne noch die letzten Worte des Liebsten zu hören, bevor sie – ausschliesslich mit dem Papier bewaffnet- aus dem Auto und auf die Fähre sprang. Wo sie dann von weiteren Befehlstreibern über eine Treppe nach oben geschickt wurde. Von wo sie dann unten auf dem Parkplatz das Auto mit dem Liebsten sehen konnte und dann auch endlich verstand, dass nur die Fahrer der Autos im Auto auf die Fähre durften; Beifahrer mussten zu Fuss aufs Schiff. In diesem Fall OHNE Handtasche, Geld, Handy, Ausweis, Wasser und Sandwich nur mit dem Fahrschein und Hunger und Durst ausgestattet, toll hingekriegt hatte ich das. Das leichte Unwohlsein artete ganz kurz in leichte Panik aus, denn was wäre, wenn der Liebste es nicht mehr auf die Fähre schaffen und ich auf Elba ohne Geld und nix am Hafen stehen würde????

Da ich das Auto vom Liebsten nicht mehr sah, nahm ich optimistisch, wie ich nun mal bin, an, er wäre auf dergleichen Fähre wie ich und begann zu suchen… Leider suchte er am anderen Ende und verstand auch überhaupt nicht, warum ich nicht an mein Handy ging, wie er mir glaubhaft versicherte, als wir uns nach einer bangen Viertelstunde endlich fanden… Er hatte nämlich gar nicht mitbekommen, dass ich ohne Handtasche ausgestiegen war und konnte in dem Moment meinen leicht wirren Blick so gar nicht nachvollziehen:-)

Es ist schon spannend, welche Programme unter Stress wirken; da befiehlt einer was und ich schalte meinen Kopf ab und gehorche einfach… grossartig…

Ich beruhigte mich während der Fahrt und die Aussicht war einfach herrlich… wenn ich es auch weiterhin seltsam fand, wie Frauen und Kinder (denn meist waren Männer die Fahrer der Autos) am Anfang und am Ende der Überffahr so zusammengetrieben wurden:-)

Ende gut, alles gut, wir hatten eine Traumwoche auf Elba und auf der Rückfahrt lief alles wie am Schnürchen, da war ich natürlich schon voll Profi:-)

Advertisements

24 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Gedankenkarussell, Humor, Leben, Reisegeschichten, Wahrnehmung

24 Antworten zu “Urlaub in Italien – ein Traum

  1. gabaretha

    Liebe Andrea,
    danke für den schönen Reisebericht. Ich finde super, dass Du aus einem Ereignis (wie dem mit der Fähre) für Dich gute Erfahrungen machen kannst und positive Erkenntnisse (was macht der Stress?) für Dich finden kannst.
    Ich sags ja! Immer:
    besser und besser,
    Viele liebe Grüße!
    Gaba

    • Liebe Gaba, ich habe nicht nur positive Erkenntnisse bekommen, sondern auch sehr über mich selber schmunzeln können:-) Und ich frage mich natürlich auch immer, womit ich so eine Situation angezogen haben könnte und was sie mir „sagen“ möchte… das ist sehr spannend… Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  2. Hase

    Liebste Andrea,

    schöööööööööön, Dich wieder zu lesen *freu*
    Danke für den schönen Bericht und die Bilder.
    Habe auch oft an Dich gedacht.
    liebe Grüße und ein gutes Ankommen und Nachspüren !!!

    🙂 Erika

    • Liebste Erika, oh wie schön, Du hast an mich gedacht??? *freu*. Danke für Deinen lieben Wünsche, ich habe mich auf Zuhause gefreut, allein mit den Temperaturen komme ich (und mein Körper) noch nicht so ganz klar, von 36 auf 16 ist ganz schön krass… Aber das kriegen wir auch noch hin… Liebste Grüsse Andrea

  3. Ich kenne das mit der Fähre fahren kann sehr stressig sein… wenn man dann noch eingie Kidner dabei hat, kann das ganze wirklich stressig werden… deswegen sollte man ausgeschlafen sein… Aber trotz der Fähre, der Urlaub in Italien ist wudnerschön man kann die unterschiedlichsten Sachen entdecken nd vorallem man kommt einmal von der Stadt mit den ganzen Reizüberflutungen endlich mal weg und sieht etwas geschichte und wunderschöne architektur gemütliche Kultur und schöne Natur,…

    • Hallo Medina, herzlich willkommen auf meinem Blog. Wie ich auf Deinem Blog sehe, bist Du „Italien-Experte“, ich habe viel Zeit in Italien verbracht und mit Italienern, Deine Texte zu lesen, hat Freude gemacht und ich kenne viele dieser Situationen ganz genau:-) Liebe Grüsse Andrea

  4. Werner

    Hallo liebe Andrea,
    Na so was,
    „…durften quer über das Geländer fahren… “
    wie hoch war denn das Geländer, dass ihr da drüber fahren konntet?
    Habt ihr denn einen Gelände(r)wagen?
    🙂
    Spaß beiseite…
    Schön, dass du wieder da bist.
    Sicher wirst du noch mehr zu erzählen haben, bin schon gespannt.
    Zum Thema Fähre: Habt Ihr auch während der Überfahrt die richtig Bremse angezogen?
    In Kanada habe ich auf einer Fähre dazu dieses Schild gefunden: http://www.flickr.com/photos/werner43/2610192776/
    Gruß

    Werner

    • Lieber Werner, wir haben tatsächlich einen Geländer-Wagen:-) Deshalb war das Rangieren aus der Schlange auch nicht ganz so leicht wie mit einem Fiat 500:-) Und das Geländer war auf jeden Fall so hoch, dass ich nicht drüberfallen konnte:-) Liebe Grüsse Andrea

  5. Liebe Andrea,
    das hört sich nach einer traumhaft schönen Reise an. Danke, für diesen schönen Bericht, der glatt die Sonne wieder her zaubert!

    Viele liebe Grüße, Emily

    • Liebe Emily, es WAR eine traumhaft schöne Reise, wir haben so viel gesehen und gemacht, und auch entspannt und abgeschaltet, gelacht und gelesen, und das alles in schönster Sonne; hier könnte man ja direkt die Krise kriegen… *frier*… schnell ein paar schöne Urlaubsfotos anschauen:-) Liebe Grüsse Andrea

  6. Liebste Andrea,

    juhu, willkommen zu Hause ~ schön, dass du wieder da bist!!!! 🙂

    Ach ja, Fährengeschichten… *lach* Die kenne ich zwar nur aus Griechenland, aber das Seemannsvolk ist ganz eigen, und beim Abfahren einer Fähre werden sogar Südländer hektisch und unwirsch 😉
    Gut, dass ihr beide gut ans Ziel gekommen seid und dort gemeinsam (!) eine schöne Woche hattet! 🙂

    Allerliebste und fröhliche Herzensgrüße zu dir,
    Elisabeth

    • Liebste Elisabeth, diese Menschen haben wahrscheinlich auch keinen leichten Job und reichlich Erfahrung mit Kunden, die sich ein bisschen doof anstellen:-) Uns hat’s den Urlaub nicht vergällt und auf dem Rückweg grüsste einer der Seemänner sogar ganz besonders freundlich:-) Fröhliche liebste Grüsse für Dich, Andrea

  7. liebste andrea
    herzlich willkommen zurück *strahl und lächel* ich freu mich, dass ihr eine tolle zeit hattet, trotz unfreundlicher genossen. aber ich bin auch so, wenn man mir befiehlt oder unfreundlich kommt, dann wird bei mir ein schalter umgelegt. was das für eine macht hat in unserem gehirn gelle?
    ein schönes ankommen in düsseldorf wünscht dir von herzen
    babsi

  8. Liebste Babsi, danke für Dein strahlendes Willkommen. Zum Glück waren nicht alle Genossen so unfreundlich und wir haben wirklich eine traumhafte Zeit gehabt… Liebste Herzensgrüsse Andrea

  9. Liebe Andrea,
    wie schön, dass du wieder zurück bist und eine tolle Zeit hattest! Mit den Fähren ist das immer so meine Sache, da könnte ich auch Geschichten erzählen 😉 Aber die Moby-Line-Schiffe finde ich immer wieder toll 🙂
    GLG und voller Vorfreude auf deinen weiteren Reisebericht,
    Sunny

    • Liebe Sunny, danke Dir. Vielleicht lesen wir ja Deine Geschichten auf Deinem neuen Blog:-) Die Moby-Schiffe waren so herrlich mit den Zeichnungen von Mordillo & Co. Liebe Grüsse Andrea

  10. Schon ziemlich cool wie das Schiff vorn einfach „aufklappt“, damit die Autos reinfahren können. Tolle Bilder!

  11. Liebe Andrea
    Wilkommen zurück.Wie heisst es doch so schön; Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Sehr guter Reisebericht mit tiefem Einblick in Deine Gefühlswelt.
    Danke + Liebe Grüsse zentao

    • Lieber Zentao, das kann man wohl sagen, ich könnte sehr viel über Italien erzählen… ein bisschen werde ich es auch noch tun:-) Freut mich, dass Dir mein Bericht gefällt und Du bist der Einzige bisher, der auch meine Gefühlswelt dabei anspricht – danke. Liebe Grüsse Andrea

  12. zorro2011

    ich hätte dich doch niemals mit der Fähre alleine losfahren lassen 😉 !!! und ich war noch ganz begeistert, dass alles so schnell ohne Wartezeiten ging und sogar noch ein Sandwich „drin“ war ;-)… ganz ohne Stress und das kleine italienische Chaos eher genossen..so ist eben Bella Italia 🙂
    und du hat dich dann ja schnell wieder von dem Schreck erholt
    und freu mich schon auf die nächste Fährenfahr mit dir 🙂
    Einen lieben Liebstengruss für dich

    • Mein liebter Zorro, das weiss ich doch, Du wärst bestimmt hinterhergesprungen und geschwommen, wenn sie Dich nicht mehr mit dem Auto draufgelassen hätten:-) Bella Italia, ja das hatten wir … auf noch viele Fährenfahrten mit Dir – Liebste Grüsse von Deiner Andrea

  13. Oh, Schreck, was für ein Erlebnis.
    Na dann konnte es ja nur sehr viel besser weiter gehen mit dem Urlaub 😉
    Schön, dass Du wieder wohlbehalten zurück bist !
    Liebe Grüße von:
    Beate

    • Liebe Beate, danke für Dein Mitgefühl – einen Moment lang war mir wirklich total mulmig und dann ging das Kopfkino an… und dann stand zum Glück der Liebste vor mir:-) Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s