Die Rosen-Methode

Ich beisse… ja Ihr werdet es vielleicht von mir nicht glauben, aber ich beisse…;-) Meistens nachts und nicht absichtlich, aber dafür umso heftiger. Schon als Kind hab ich mit den Zähnen geknirscht und ich hatte auch schon verschiedenste Beissschienen und Behandlungen und soviel Stress hab ich nicht, dass nur Stress der Grund sein kann… Zur Zeit bin ich wieder dran am Thema, weil sich meine Zähne schon verschoben haben, ich auch tagsüber oft „die Zähne nicht auseinander bekomme“  und ich viel Kopfschmerzen habe vom Beissen… Und da bin ich auf eine wunderbare Atemtherapeutin getroffen, die auch kraniosakral, osteopathisch arbeitet und nach der Rosen-Methode.

Die Rosenmethode  ist eine Form der Körperarbeit, die auf die behutsame Befreiung unterdrückter, im Körpergedächtnis festgehaltener Gefühle zielt. Ich habe mir das Buch  gekauft, in dem die heute 97 Jahre alte Marion Rosen zu Wort kommt und einige dieser Worte, die mein Herz berühren, möchte ich mit Euch teilen:

„Wir wollen uns oft nicht so zeigen, wie wir sind, deshalb bauen wir mit Hilfe unserer Muskulatur Schutzwälle um unsere Verletzlichkeiten. Wir fürchten, dass unsere Umgebung unser tieferes Ich beschädigen könnte und sparen deshalb diesen Teil unseres Lebens manchmal ganz aus. Trotzdem sind wir stets auf der Suche nach diesem verborgenen Juwel – aber Gefühle wie Schmerz, Ärger, Trauer hindern uns daran, den inneren Schatz zu finden. Wenn es uns schliesslich doch gelingt und das wahre Selbst hervorkommt, dann stellen wir fest: Ich wusste nicht, dass ich so lieben kann und so geliebt werde.“

[..] „Bei der Körperarbeit nach der Rosen-Methode berühren wir Menschen. Es ist eine besondere Berührung, die den Kontakt zum Körper herstellt. Wir sagen, wir haben neugierige Hände, die Verspannungen im Körper erspüren und Bereiche finden, die nicht durch Atmung bewegt werden. Es ist ein Prozess, der durch den Körper zur Wahrnehmung der Gefühle führt. Das Ziel ist es, Menschen zu helfen, ihr Potential zu entdecken und zu nutzen.

Und wer aufmerksam bei mir und auf meine Homepage liest, weiss, dass dieses Ziel auch meines ist mit meinen Klienten und da ist es kein Wunder, dass mich diese Methode und Lebenseinstellung im Herzen berührt…

“ Zu dem Prozess der Rosen-Methode gehört, Raum für Gefühle zu finden und diese Gefühle zu aktzeptieren. Wenn Menschen sich selber erkennen und völlig so sein können, wie sie sind, dann zeigt sich ein vertrautes persönliches Wissen von ssich selbst.  Indem wir sie mit aufnahmebereiten Händen berühren, schaffen wir Raum für die innere Stimme der Klienten. Aus diser Authentizität entsteht die Akzeptanz, die Hingabe, das Erkennen des wahren Kerns. Menschen verstellen sich den Blick auf sich selbst durch Ablenkungen, Scham, Verpflichtungen, Konkurrenzverhalten usw. Erst wenn sie diese Hürden erkennen, spüren sie, wie hinderlich, eingrenzend und völlig unnötig sie sind. Der Atem kann dann frei durch den ganzen Körper strömen; Wandlung wird möglich. […]

Die Körperarbeit der Rosen-Methode beginnt mit der Arbeit am Individuum und seinem persönlichen Wachstum, aber sie hört da nicht auf.  Das Wachstum des einzelnen führt zu Veränderungen, und diese setzen sich wie in einer Wellenbewegung weltweit fort.  Das Wunderbare ist, dass es niemals aufhört. Wir wissen nicht, wohin es führt – die Möglichkeiten sind unendlich.“ (Fortsetzung folgt)

Bildquelle                                              Bildquelle

Advertisements

33 Kommentare

Eingeordnet unter Leben

33 Antworten zu “Die Rosen-Methode

  1. Das interessiert mich sehr. Danke für den Gedankenanstoss!
    Grüßle!

    • Das freut mich liebe Sweetkoffie, heute gibt es noch einen Nachschlag dazu… Ich hab das Buch mittlerweile durch und bin noch immer sehr berührt und begeistert… Liebe Grüsse an diesem wunderschönen Wochenende Andrea

  2. Liebste Andrea,
    das kann ich gut nachvollziehen. Ich knirsche zwar nicht und beisse auch nicht, dafür träume ich aber so wild, dass mir oft am nächsten Morgen noch ganz schwindelig ist.
    Ich denke, das mit dem Zeigen stimmt wohl – das sind die tiefen Ängste, es könnte doch noch jemand um die „Ecke kommen“, der mir weh tut.
    Aber ich arbeite ja an mir – danke für Deine Hilfe.
    Herzensgrüße von Dori

    • Liebste Dori, ich arbeite auch an mir und das schon länger und vieles ist auch schon sehr zum Positiven verändert, aber das weisst Du ja bereits:-) und den Rest krieg ich auch noch hin, das wäre doch gelacht…:-) Allerliebste Herbstsonnengrüsse zu Dir, Andrea

  3. So lange du nicht bissig bist, liebste Andrea! 😉
    Danke dir für das Vorstellen dieser Methode, von der ich noch nichts gehört habe ~ allein der Name klingt so schön, liebe ich doch Rosen! 🙂

    Ich wünsche dir, dass du zur Ruhe kommst, was auch immer dich innerlich bewegt…

    Allerliebste Herzensgrüße von Elisabeth

    • Liebste Elisabeth, nein bissig bin ich nicht zum Glück:-) Diese Methode ist wirklich unglaublich schön…und die Wirkung ist es auch… Ich wundere mich immer, was noch alles so hochkommt, nachdem ich dachte, ich hätte schon „alles“ bearbeitet und aufgelöst;-) Allerliebste Sonnengrüsse zu Dir, Andrea

  4. Oh, wie wunderbar, du hast Hoffnung, dass sich endlich die Verspannungen lösen, die seit Jahren nicht wollen – könnte man sagen.
    Die Physiotherapie kann so vielschichtig und vielseitig sein.
    ich wünsche dir gute Erfolge und ein Weiterkommen in der Sache, die dich bedrückt.

    • Liebe Bärbel, ja da hab ich Hoffnung und ein bisschen hat sich auch schon verändert, genauso viel wie es mein Körper und mein Geist ohne Widerstand zulassen und so wird es Stück für Stück weitergehen, ich bin wirklich begeistert… Danke für Deine lieben Wünsche, herzlichst Andrea

  5. Danke, liebe Andrea, danke.
    Auch ich beiße. Und in letzter Zeit nicht nur so, dass meine Zähne Sprünge bekommen und teils schon Stückchen abbrechen, sondern auch noch so, dass ich mir von innen den Bereich unter der Unterlippe nachts teils sogar blutig beiße. Mein Oberkiefer steht ein bisschen vor, und scheinbar presse ich meine Schneidezähne mit aller Kraft ins Fleisch.
    Schade, dass deine Therapeutin zu weit weg von mir ist. Aber ich werde mich auf die Suche machen. Nach dem Buch gleich morgen. Und nach jemandem hier, der das kann…
    Alles Liebe dir und alles Gute, dass du es lösen kannst, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Sunny

    • Liebe Sunny, das hört sich auch ziemlich „ungesund“ an… Die Rosen-Methode bieten Therapeuten in ganz Deutschland an, meine ist auch Atemtherapeutin, vielleicht hilft das, die Suche ein wenig einzugrenzen. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg dabei… Alles Liebe für Dich und dass auch Du das lösen kannst, was es da zu lösen gibt… Liebe Grüsse Andrea

  6. Werner

    Liebe Andrea,
    Diese Rosen-Methode kannte ich bisher auch noch nicht. Ich kannmir gut vorstellen, dass man mit ihr wunderbare Wirkungen erzielen kann.
    Danke für den Hinweis.

    Ich möchte dir und deinenLeserinnenallerdings auch noch meine Rosen-Methode zeigen.
    Wenn ich mich mal nicht so gut fühle, hilft mir oft ein Blick darauf:

    Rose

    Auch das löst Spannungen.
    Spannungsfreie Grüße
    Werner

  7. liebste andrea
    wow, das ist ja interessant. ich hab davon noch nie etwas gehört aber nach dem, was du da zitierst verstehe ich sehr gut, warum dich das so fasziniert. es stimmt schon und ich merk es auch an mir selber: angst und auch scham hindern mich oft daran, einfach ohne hemmungen mich selbst genau SO zu geben.
    so scheue ich mich zb auch, etwas zu versuchen, aus angst, meine bewegungseinschränkungen könnten mich zum versagen zwingen. dabei macht gerade das selbstvertrauen dies aus, was wir wie tun.

    also eine „bissgurke“ bist du ja zum glück nicht 🙂 ich wünsche dir aber, dass du schnell wieder mehr zur Ruhe kommst und nicht verbissen bist.
    alles alles liebe für dich von herzen
    babsi

    • Liebste Babsi, nein eine Bissgurke bin ich nicht – ist das wieder so eine Babsi-Kreation?:-) Danke Dir für Deine Erfahrung mit diesem Thema. Ich weiss, das ich in meinem Leben oft etwas zurückgehalten habe und es noch immer manchmal tue – meist aus Rücksicht auf andere, darüber schrieben wir ja auch schon einmal… Dass dabei die Gefühle im Körper regelrecht Verspannungen auslösen, das war mir nicht so stark bewusst und vor allem nicht, dass man durch das Lösen der Verspannungen auch die Gefühle wieder hochkommen lassen kann (und darf)… Ich werde weiter berichten. Alles Liebe für Dich, Andrea

      • liebste andrea
        bissgurke ist keine babsi-kreation 🙂 ich weiß allerdings auch nicht, ob es ein wienerischer ausdruck ist. es bedeutet eigentlich das, was es ausdrückt :)) aber duuuu bist das garantiert nicht.
        ja, es ist wirklich toll, was sich beim lösen von verspannungen alles tut. nicht nur, dass du freier atmest und dich nach allen seiten mehr öffnest.
        obwohl ich ja doch mit meinem körper manchesmal meine geschichten habe, aber auch hier spüre ich, dass ich mich leichter und freier bewege wenn ich loslasse 🙂
        bitte bitte weiter berichten!!!
        von herzen alles liebe
        babsi

        • Liebe Andrea, liebe Babsi,
          ich kenne das Wort auch, teils in Abwandlung als „Bissgurn“. Ich denke, es ist wohl österreichisch-bayerischer Sprachgebrauch 😉
          Ganz lieben Gruß,
          Sunny

          • Danke liebe Sunny, ich kannte es noch nicht… Lieben Gruss und ich hoffe, es geht Dir schon besser, Andrea

            • Liebe Andrea, ich komme gerade vom Arzt, und ich darf endlich wieder anfangen, etwas zu belasten. Er meinte, bis in zwei Wochen könnte ich dann vielleicht schon wieder ganz ohne Krücken laufen 🙂
              GLG Sunny

              • Das hört sich doch schon ganz gut an, halt durch… Vielleicht hast Du ja dadurch ganz viel Zeit, alles vorzubereiten für Deinen neuen Job! Gute Besserung weiterhin, Andrea

                • Liebe Andrea, es hat durchaus Vorteile, denn ich kann mehr zu Hause sein und deshalb auch ohne Probleme telefonisch einiges abklären. Und ich kann mir die Zeit nehmen, alles in Ruhe zu durchdenken, Kontakte wieder zu aktivieren… Das ginge im Büro schlecht.
                  Leider hat mich jetzt eine fiese Erkältung erwischt, aber die war wohl der Meinung, ich sollte mich trotzdem noch flachlegen und mein Bein nicht so sehr belasten 😉
                  GLG Sunny

                  • Na, dann hast Du ja die Symptome Deines Körpers schon bestens verstanden, liebe Sunny und wenn Du auf ihn hörst, wirst Du bestimmt auch ganz schnell gesund. Gute Besserung, alles Liebe Andrea

        • Liebste Babsi, ich bin ja auch schon länger dran, diese Methode scheint mir wirklich ein wenig „die Krönung“ zu sein… Hier vereint sich vieles, an das ich glaube, vieles, das ich auch schon erlebt habe… Ich werde auf jeden Fall weiterberichten, versprochen:-) Alles Liebe auch für Dich, herzlichst Andrea

  8. Ulf Runge

    Liebe Andrea,
    danke für diesen wundervollen Beitrag.
    Berührung? Igittigitt?
    So leben heute viel zu viele Menschen. Berührung ist etwas Wundervolles. Und führt zum Berührtsein.
    Ich freue mich auf Deine Fortsetzung. Und werde dem Link folgen. Und mir wohl auch das Buch kaufen.
    Dankende Grüße,
    Ulf

    • Lieber Ulf, ja Berührung – etwas ganz Wertvolles, etwas ganz Besonderes, etwas ganz Normales? Ich gehöre schon immer zu den Menschen, die Berührung brauchen und auch gerne geben- im angemessenen Rahmen und da fängt es ja an, was und wann ist es angemessen. Bei mir äussert sich das in einem guten Bauchgefühl… Schön, dass dir das Thema gefällt und die Fortsetzung ist bereits online. Ich habe das Buch bereits durch und bleibe dabei, berührt und begeistert zu sein… Ganz liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  9. Hase

    Liebste Andrea,
    danke für diesen schönen Beitrag und die Vorstellung des Buches. Da werde ich mir auch einmal wünschen. Die Autorin ist mir gleich sympathisch von ihrer Ausstrahlung her.
    Berührung ist lebensnotwendig , viele haben nicht gelernt, damit umzugehen. Schön, wenn es Methoden gibt, die einem ansprechen. ..
    und berühren. Mit dem Thema Berührung habe ich mich auch schon lange auseinandergesetzt .
    berührte Grüße
    Erika 🙂

    • Liebste Erika, es war mir ein Vergnügen, eine Ehre und ein Bedürfnis… Die Ausstrahlung dieser Frau ist einfach unglaublich, jedes Mal wenn ich Sie anschaue, dann wird in mir etwas bewegt… Berührte Grüsse auch zu Dir, von Herzen Andrea

  10. Das klingt sehr interessant.
    Das Gesicht dieser Frau strahlt so viel Freude und Lebendigkeit aus, wunderbar!h
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

    • Liebe Beate, Du bist doch auch im Bereich Therapie unterwegs, wenn ich mich recht entsinne; schön dass Dich diese Methode auch interessiert; ich habe schon so viel ausprobiert und einiges hat sehr gut geholfen, jetzt scheine ich dem letzten Rest auf die Spur zu kommen… Herzlichen Dank für Deine lieben Wünsche und herzliche Grüsse zu Dir zurück, Andrea

  11. Pingback: Die Rosen-Methode – Zweiter Teil | Wie es Euch gefällt

  12. Interessant, liebe Andrea, ist das für mich, denn ich praktiziere die Rosen Methode in Berlin.
    Da ich auch CranioSacrale Osteopathie praktiziere habe ich fast das Gefühl, du warst bei mir…. ??

    Liebe Grüße Gabriele

    • Liebe Gabriele, herzlich willkommen auf meinem Blog. Ach das ist ja schön, dass Du auch diese wunderbare Mischung der Methoden praktizierst, ich mache sehr gern „Werbung“ für etwas, das mir so hilft und vielen anderen Menschen auch… Alles Liebe, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s