Bahnfahren

Wer mich schon länger kennt weiss, dass ich Bahnfahren nie besonders mochte. Das hat sich geändert! Ja wirklich, ich bin jetzt beruflich häufig unterwegs, quer durch Deutschland und wenn ich auch noch immer lieber fliege (und das nicht nur, weil der Flughafen 10 Minuten und der Bahnhof 20 Minuten entfernt sind), habe ich die Vorzüge der Bahn mittlerweile zu schätzen gelernt. Vor einem Arbeitstag kann ich morgens im Zug in Ruhe meine Unterlagen noch einmal durchschauen und mich vorbereiten oder – wenn es mal schrecklich früh am Morgen ist- noch ein wenig dösen. Nach dem Arbeitstag kann ich entweder mit dem Feedback schreiben beginnen, etwas lesen oder mich einfach erholen, was mit dem Auto alles nicht möglich wäre, zudem ich meistens auch noch irgendwo im Stau stände.

Düsseldorf liegt verkehrstechnisch wirklich ausserordentlich praktisch, und wenn ich die 300 km nach Mannheim im Zug in 2 Std. schaffe, dann hab ich wirklich Zeit gespart – als der ICE plötzlich 300 km/h fuhr, wurde mir allerdings doch kurzfristig etwas mulmig:-).

Es gibt nur eine Sache, an die ich mich wahrscheinlich auch irgendwann gewöhnen werde, aber im Moment ist es noch ein wenig einschränkend: Wenn ich umsteigen muss und die Umsteigezeit knapp ist, dann werd ich schnell ein wenig nervös, ob ich den Anschluss kriege; ich muss zig-mal auf das Ticket schauen und kann mir noch immer nicht merken, auf welchem Gleis der Zug losfährt und in welchem Wagon welche Platznummer für mich reserviert ist; wenn ich es mir endlich gemerkt habe, kommt eine Durchsage, dass die Wagons heute umgekehrt gereiht sind:-) und last but not least hab ich auch schon mal Angst, dass ich vielleicht in den falschen Zug eingestiegen bin:-) Im Flugzeug kann das nicht passieren, da kontrolliert nochmal jemand die Boardkarte, im Zug merkt es der Schaffner vielleicht erst nach ein paar Stationen…

Apropos Schaffner, das Personal der Bahn ist meist sehr freundlich, neulich bekam ich zu meinem Mineralwasser von einem netten Mitarbeiter sogar Schokolade dazu geschenkt… und als ich im Hotel eincheckte, da war die ganze Crew auch dort gebucht und sie erkannten mich sogar auch wieder:-)

Bildquelle

Advertisements

22 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Düsseldorf, Gedankenkarussell, Leben, Reisegeschichten

22 Antworten zu “Bahnfahren

  1. Liebe Andrea,

    Bahnfahren ist wirklich eine Alternative. Ein Tipp für’s reservieren: Wenn Du immer den Wagen in der Mitte des Zuges buchst, hast Du keine Probleme, da können die Wagen gereiht sein, wie sie wollen 🙂

    Ein schönes Wochenende für Dich
    Harald

    • Lieber Werner, guter Tipp, ich buche allerdings meine Reisen nicht selbst… Einen schönen Abend, liebe Grüsse Andrea

      • Werner

        Harald,
        da warst du gemeint.
        Andrea ist offenbar wirklich urlaubsreif dass sie uns beide schon verwechselt…

        Dein Vorschlag hat übrigens auch noch den Vorteil dass der Weg zum Speisewagen / Bistroabteil kürzer ist als wenn man am Ende des Zuges ist.
        Allerdings habe ichs auch schon mehrfach erlebt, dass dann am Bahnsteig durchgesagt wurde, der Wagen 5 (in dem ein Teil der Fahrradplätze waren) würde an diesem Tag fehlen. Statt dessen solle man das Fahrradabteil am Ende des Zuges aufsuchen, in dem vielleicht noch einige Plätze frei sein könnten.

  2. liebste andrea
    happppyyyyyyyyyyyy birthday tu yuuuuuu
    happpyyyyyyyyyyyyy birthday tu yuuuuuu
    happyyyy biiirthdayyyy!!!!!!!!
    einfach alles alles liebe für dich :)))))))am 20.10.2011!!!echt ein cooles datum lächel
    mach dir heute einen schönen tag!!schön, dass du da bist, geburtstagskind!!

    also in wien möchte ich gar nicht mehr autofahren. hektik,rücksicjhtslosigkeit,schnelligkeit…wer da nicht mithält, der hats schwer. und mittlerweile komme ich in wien fast überall bequem mit ubahnen usw hin
    auch das zugfahren lerne ich durch meinen schatz nun anders kennen. wir beide dürfen zusammen immer 1 klasse fahren aber nur ein ticket zahlen. und das hat schon was,
    ich mag diesen komfort, den züge,bahnen usw zu bieten haben.aber wenns zb nach de wieder geht, dann möcht ich doch lieber das flugzeug :))))

    liebste grüße von babsi mit vielen lieben gedanken zu dir!!!

    • Liebste Babsi, DAAAANNNKKKEEEE:-), ich hatte einen grossartigen Tag und er war wirklich richtig lang:-) (Erst reinfeiern bis halb 3 und dann am Geburi selber auch bis halb 5, also den Tag voll ausgekostet:-) ). In Düsseldorf gehts gut mit dem Autofahren, aber wenn ich in Richtung Köln muss, wird es langsam, da ist immer irgendwie Stau, deshalb ist Bahnfahren echt schneller und weniger stressig. Heute jedoch fliegen wir…:-) Liebste Grüsse und hab eine schöne Zeit, von Herzen Andrea

  3. ps:und danke für deinen so lieben kommentar bei mir!

  4. Liebe Andrea,
    ich habe gerade gelesen, dass Du Geburtstag hattest. Nachträglich alles Gute, vor allem Gesundheit.
    Liebe Grüße
    Harald

  5. So macht Reisen Spaß, liebste Andrea! 🙂

    Obwohl ich ein Auto habe, habe ich mir auch die Jahreskarte für die Bahn behalten, denn ich fahre immer noch lieber mit den Öffis, weil ich dann noch in Ruhe alles vorbereiten und mich einstimmen kann.

    Und ich hoffe, dass du wenigstens heute an deinem Geburtstag Zeit für DICH hast und mit deinem Liebsten verbringen kannst!

    Allerliebste Glückwünsche für dich und eine feste Umarmung und ein dickes Geburtstagsbussi!!!!
    Von Herzen, Elisabeth ♥

    • Liebste Elisabeth, wir fahren auch öfters mal mit der Ubahn in die Stadt, die hält bei uns direkt vor der Tür und wir sind in 10 Minuten mitten in der Innenstadt, vor allem in der Vorweihnachtszeit macht das sehr viel Sinn und zu all den schönen Events, die Düsseldorf so zu bieten hat… Ich habe viel Zeit mit dem Liebsten verbracht und mit lieben Freunden noch dazu, das war SOOOO schön… ich liebe Geburtstag:-) Danke Dir für Deine lieben Wünsche, von Herzen, Andrea

  6. Werner

    Oh ja, Bahnfahren macht Spaß!
    Mal so, wie Ihrs hier beschreibt, mit Ruhe zum arbeiten usw,
    und mal so, wie ichs schon mal in einem anderen blog beschrieben habe in diesem Kommentar:
    http://mialieh.wordpress.com/2011/01/25/leben-in-der-bahn-teil-13/#comment-1195

    Spaßige Grüße

    Werner

    • Au wei, das ist zwar nachher lustig, aber in dem Moment wahrscheinlich weniger:-) ja das kenn ich auch, diese vielen Ansagen, bei denen man nie weiss, ob es einen betrifft oder nicht. Und dann noch manchmal schlecht zu verstehen… Zurückgespasste Grüsse Andrea

  7. Liebe Geburtstagsgrüße und – wünsche zu Dir.
    Was das Bahnfahren betrifft. Ich habe es vor zwei Jahren mal wieder mit meiner Tochter ausprobiert, wir fuhren von Mannheim nach Köln zu meinem Bruder. Sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückfahrt ging so Vieles schief ( technische Probleme,,,etc. ), dass uns diese Aktion alles gründlich verleidet hat.
    Dir wünsche ich aber dennoch nur gute Erfahrungen beim Bahnfahren 😉
    Es grüßt : Die Beate

    • Liebe Beate, danke Dir für Deinen Wünsche. Dann wünsche ich Dir, dass Du immer eine gute Reise hast, egal mit welchem Verkehrsmittel…:-) Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  8. „Die Kluge reist im Zuge“,
    meint Hausfrau Hanna und wünscht dir weiterhin ein entspanntes Unterwegssein im ÖV mit vielen guten Erfahrungen 🙂

  9. Wenn das Bahnfahren nur nicht so teuer wäre…

    • Da hab ich „Glück“, liebe Bärbel, das zahlt mein Kunde und dafür bin ich sehr dankbar. Allerdings hab ich auch selber eine Bahncard, damit geht es… Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s