Nostalgie

Ich bin ein Nostalgie-Mensch – jetzt weiss ich es. 50er, 60er Jahre – ein Traum. Die Mode – der Style. Das war die Zeit, als die Autos noch Rundungen und Charakter und Persönlichkeit hatten.

Lust auf mehr? Hier

Wir waren letztes Wochenende auf Schloss Dyck bei den Classic Days. Riesige Maisfelder und dazwischen freie Flächen mit Hun-der-ten von Oldtimern aus allen Epochen und Jahrzehnten, der Wahnsinn. Ich hätte noch 100 Fotos machen können:-). Dazu spielte und sang  eine Band im Original-Look Musik von Glenn Miller zum Mitswingen. Toller Sound.

Die Damen (und auch manche Herren) waren nostalgisch gekleidet- passend zum Jahrzehnt des Autos:-). Es gab Zelte, in denen man Vintage-Mode und alte Lederkoffer, Leder-Auto-Handschuhe und Pilotenkappen kaufen konnte. Ich fand es einfach nur grossartig. Ich bin ein Nostalgie-Mensch – jetzt weiss ich es:-)

Advertisements

18 Kommentare

Eingeordnet unter Filme, Humor, Leben, Musik, Philosophieren, Reisegeschichten, Wahrnehmung

18 Antworten zu “Nostalgie

  1. Oh, das wäre auch etwas für mich gewesen!!!! Die gute alte Zeit 😀 Kann Deine Begeisterung voll verstehen!! Hast Du Dich auch so angekleidet?

    • Liebe Mascha, ich hatte natürlich kein Originalkleid. Aber zur Zeit sind ja Kleider aus den 50ern wieder in Mode und so eines hatte ich an und fühlte mich richtig gut angezogen:-) Liebe Grüsse Andrea

  2. …. Rundungen und Charakter und Persönlichkeit….
    Das hatten damals nicht nur Autos 🙂
    Autos wecken in mir keine Begeisterungsstürme… weder die von damals noch die von heute.
    Autos sind für mich halt wie Fahrräder auch einfach Fortbewegungsmittel. Und mal sind sie halt das angebrachte und manchmal sinds auch Züge oder Flugzeuge.
    Nostalgisch werd ich wegen so was nicht.
    Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht ab und zu auch gerne zurück denken würde an Situationen, Erlebnisse, Begegnungen in meiner Vergangenheit.
    Aber das ist kein Hinterhertrauern der guten alten Zeit, in der angeblich alles viel schöner und besser war als in der Gegenwart.
    Das Leben ist JETZT und – hoffentlich – auch noch in der Zukunft.

    Gegenwärtige Grüße
    Werner

    • Lieber Werner, genau das hatte ich auch dabei gedacht, als ich das schrieb…:-) Ich mag Autos, bin kein super Fan, aber wenn eines mir gefällt, dann kann ich mich schon begeistern. Und diese Oldtimer waren wirkliche Schmuckstücke… Wenn ich nostalgisch werde, trauere ich nicht alten Zeiten hinterher, sondern bewundere und schätze das, was ich als „schön“ empfinde… Jede Zeit hat ihren guten und schlechten Seiten… Liebe Grüsse in der Gegenwart und für die Zukunft zu Dir, Andrea

  3. Liebste Andrea, Du warst bei den Classic Days?????????? Das hätte ich nie (von Dir) gedacht, dass Dich so etwas interessieren könnte 🙂 Da kann man mal sehen. Ich war immer noch nicht dort, dabei habe ich eine besondere Beziehung zu Schloß Dyck, schließlich komme ich aus Grevenbroich und es ist einfach um die Ecke, es gehört zum Wort „Heimat“ bei mir dazu.
    Ja, all die schönen alten Autos – ich bin ja auch solch ein Nostalgie-Freak. Ich glaube, ich hätte auch gut in diese Zeit gepasst 😉
    Und dann Glenn Miller – mit der Musik bin ich groß geworden, unglaublich, welche Erinnerungen das auslöst.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    liebste Grüße von Dori

    • Ja, liebste Dori, das wundert mich jetzt, dass es Dich wundert:-). Ich bin doch Waage und liebe schöne Dinge. Und diese Autos sind echte Schmuckstücke und die ganze Atmospähre dort war so wunderbar, total nett und locker und voller Begeisterung, genau meins. (und aussderdem hat der Liebste doch auch so ein kleines Schmuckstück). Dass Schloss Dyck ein Stück Heimat für Dich ist, das wusste ich gar nicht… schön…! Allerliebste Sonnengrüsse Andrea (mein Wetter ist das übrigens auch im Moment:-) )

  4. gokui

    Hallo zusammen,

    alle Nachteile dieser Zeit mal etwas auf dei Seite geschoben, „damals“ war aber auch noch vieles „einfacher“. Man mußte kein Studium für die bedienung eines Mobil absolviert haben, es gab noch keine. Man hatte noch Zeit und mußte nicht ständig irgendeinen Mist auf FB posten. Jeder konnte noch mit dem Schraubendreher oder für die weibliche Liga, mit Nadel und Faden selber reparieren.

    Heute ?

    Heute steht mein Smart vor der Haustür und macht mal einen Mux oder auch mal nicht. Bei meinem alten VW Käfer wusste man, was ma(n)n zu tun hat. Bei einem Smart ist man gut beraten Hände wie ein Pekinese zu haben um überhaupt an Bauteile ranzukommen und sich vorab wirklich erstmal schlau gemacht zu haben ( ist es wirklich der Anlaser oder doch nur ein Kabel und wenn ja wo ? ), was es denn sein könnte.
    Und so werde ich gleich, diesmal „zwangsweise“ mit dem Rad fahren. ( Das kann ich wenigstens alleine reparieren. )

    • Hallo Gokui, da sagst Du was, meine Schwester hat mal bei einem Auto den Kofferraum nicht zubekommen, d.h. er ging immer wieder von alleine auf, weil was mit der Elektronik kaputt war. Da musste doch echt ein Mechaniker kommen und das reparieren… verrückte Welt… Liebe Grüsse Andrea

  5. sweetminds

    Ich hätte gerne Auto Nummer Zwei! 🙂 Aber alle haben einen gewissen Charme. Heutzutage zählt nur noch die ganze Technik und was das Auto sonst so „drauf“ hat… Schade…

    • Was das Auto „drauf“ hat?…
      Genauso wichtig ist für mich, was – beziehungsweise wen – das Auto drin hat.
      🙂

    • Hihi, das ist auch einer meiner Favoriten, liebe Sweetmind… aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde mir die Wahl echt schwer fallen:-)… Heute sind viele Autos so vergleichbar, dass ich sie manchmal nicht mal mehr auseinander halten könnte, wenn nicht so ein Schild dranstehen würde… Liebe Grüsse Andrea

  6. und sie haben gesichter die alten autos, finde ich. ich schaue gerne alte autos an und besonders gefällt mir, wenn die besitzer eine geschichte dazu erzählen. glenn miller hat meine mutter gerne gehört, damit verbinden sich kindheitserinnerungen.
    besonders die mode der 60 gefällt mir so gut, ich hätte gerne eins dieser petticoat-kleider. leider passe ich, wenn ich mal eins auf dem flohmarkt finde, nicht rein. die damen damals hatten sanduhrfiguren – beneidenswert.
    sehr schöne bilder, vielen dank fürs mitnehmen!
    lieben gruß von sabine

    • Liebe Sabine, ja das sind Gesichter und die grossen Lampen wirken wie Augen:-)… Ich mag auch diese Kleider sehr gern, schau doch mal bei der aktuellen Mode, da gibt es auch schöne Modelle in dem Stil (zum Beispiel bei der Fa. Promod)… Liebe Grüsse zu Dir und ich hab Dich gerne „mitgenommen“:-), Andrea

  7. babsib1979

    liebste andrea
    das sind echt tolle autos und diese rundungen erst.heut schauen die autos fast gleich, auch von den farben
    in der grundschulzeit hatte meine mutter einen käfer.es war lustig, damit kutschiert zu werden, besonders im winter, wenn ihm so kalt war, dass er 5 min nicht ansprang. eben persönlichkeit :))))
    alles liebe von babsi

    • Liebste Babsi, das finde ich auch, die meisten Autos heute sehen fast gleich aus… Meine Schwestern hatten als erstes Auto auch noch einen Käfer, darum hab ich sie immer beneidet:-)… Herzlichste Sonnengrüsse Andrea

  8. Hach, sowas ist echt mal ein Vergnügen der besonderen Art.
    Super Fotos, hat echt Freude gemacht.
    Meine Schwester war 5 Jahre älter als ich, die sah auch so aus….
    Ich war damals pummelig, konnte sowas noch nicht tragen. Das hat sich zum Glück geändert. Trotzdem, Kleider trage ich keine mehr….

  9. Liebe Bärbel, das freut mich, dass Du meine Fotos schön findest… es war live noch viel beeindruckender, HUNDERTE von diesen wunderbaren Autos und so viele Menschen in nostalgischen Outfits… Ich mag Kleider sehr gerne, aber auch meine Jeans:-). Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s