Gedankenkarussell – Glück

Glück ist gar nicht so selten,
Glück wird überall beschert,
vieles kann als Glück uns gelten,
wie das Leben uns so lehrt.

Glück ist jeder neue Morgen,
Glück ist bunte Blumenpracht,
Glück sind Tage ohne Sorgen,
Glück ist, wenn man fröhlich lacht.

Glück ist eine stille Stunde,
Glück ist auch ein gutes Buch,
Glück ist Spass in froher Runde,
Glück ist freundlicher Besuch.

Glück ist niemals ortsgebunden,
Glück kennt keine Jahreszeit,
Glück hat immer der gefunden,
der sich seines Lebens freut.

Clemens Brentano

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Coaching, Gedankenkarussell, Leben, Philosophieren, Wahrnehmung, Werte

6 Antworten zu “Gedankenkarussell – Glück

  1. Glück wird überall beschert soll es wohl heißen!
    Das ist ein wundervolles Gedicht.
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

    • Danke liebe Beate, schon geändert:-) Ja, es hat mich auch sehr angesprochen, vor allem die Worte zusammen mit dem fröhlichen Rythmus… liebe Grüsse zu Dir zurück, Andrea

  2. liebste andrea
    auch in kleinen dingen steckt soviel glück.
    ich freu mich,dass ich nun wieder mehr davon erkennen kann.
    danke für diese wirklich schönen zeilen.
    liebste sonnengrüße von babsi

    • Liebste Babsi, ja da haben wir schon oft drüber geschrieben und es ist immer wieder schön… Es scheint, als ginge es Dir gut, darüber freue ich mich für Dich, alles Liebe auch für Deine Verlängerung, Andrea

  3. Ja, das ist so eine Sache mit dem Glück…
    Warum hört man viel öfter : „Ich habe Glück GEHABT“ als „Ich HABE Glück“?
    Weil man erst im Rückblick merkt, was ohne Glück hätte geschehen können?
    oder weil man zu wissen meint, dass man Glück nicht wirklich HABEN, nicht festhalten kann?

    Glück wird beschert, geschenkt (aber von wem?), ist unverdient…
    und das Gedicht zählt ja solche bescherte geschenkte – aber auch vergängliche – Glücksmomente auf.

    Dann aber auch:
    „Glück hat immer der gefunden,
    der sich seines Lebens freut.“
    Ist also doch jeder seines Glückes Schmied?
    Das Glückdes Tüchtigen…

    Vielleicht gibt es ja wirklich beides –
    Unverdientes und selbst erarbeitetes Glück.

    Ich wünsch dir, Andrea und deiner bloggemeinde Glück, durch das Ihr Euch des Lebens freuen könnt.
    Ganz und gar nicth unglückliche Grüße 🙂
    Werner

    • Lieber Werner, da rennst Du bei mir offene Türen ein. Jemandem viel Glück zu wünschen ist lieb gemeint, für mich schwingt was von: „Du kannst es eh nicht selber beeinflussen“ mit darin… Und das mag ich GAR NICHT… Ich bin noch immer davon überzeugt, dass wir unser Glück meist selber schmieden können, und da muss man nicht einmal immer tüchtig für sein… Ich habe auf jeden Fall sehr viel für mein jetziges Glück getan und geniesse es jetzt sehr und es ist noch nicht „zu Ende“:-)… Dir auch ein glück-reiches eigenständiges Leben (wovon ich bei Dir überzeugt bin), alles Liebe Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s