Gedankenkarussell – Lachen und Lächeln

Lachen und Lächeln
sind Tor und Pforte,
durch die viel Gutes
in den Menschen
hineinhuschen kann.

Christian Morgenstern

Bildquelle (hinter der übrigens eine tolle fröhliche Idee steckt)

Advertisements

18 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Humor, Kommunikation, Leben, Lieben, Menschen, Motivation, Philosophieren, Wahrnehmung, Werte

18 Antworten zu “Gedankenkarussell – Lachen und Lächeln

  1. Hase

    ICH AUCH ♥ 🙂

    🙂 Danke
    liebe Grüße
    Erika 🙂 😉 🙂

  2. schau meinen Artikel, ich auch, KLaus

  3. Also nichts gegen Morgenstern..
    Aber wasmachenwir mit solchen Dauerlächlern oder -lächlerinnen.
    Ich habe da ein paar ganz konkrete Exemplare vor Augen, die ich (fast) noch nie gesehen habe ohne ein gekünstelt wirkendes Lächeln.

    Und genau das könnte mit den postits auch passieren, wenn man die eines Tages überall auf allen Spiegeln und an allen Ecken wiederfinden würde.
    Eine gute Idee zwar, die wie ich fürchte, sich schnell abnutzen würde.

    Genauso wie ichs in manchem blogs und Foren (aus denen ich mich längst verabschiedet habe) erlebt habe, dass es fast keeinen Beitrag gabe, der nicht mit mehreren zumTeil recht affigen smilies versehen war.

    Auch da gilt der alte Spruch: Allzuviel ist ungesund.

    (Trotz meiner ganz privaten Meinung lächlende) Grüße

    Werner

    • Hase

      „recht affigen smilies versehen war.“
      oh Werner, jetzt habe ich meinen obigen Kommentar auch mit vielen smilies versehen, aber ich kann Dich verstehen. Ich gehöre nicht zu den Dauerlächlern , aber ich lache gerne. Ich zeige auch, wenn es mir nicht zum Lachen ist. Es gibt in der Tat Menschen , die ein künstlichen Lachen aufgesetzt haben. Aber das kann ich unterscheiden, ich schaue den Leuten in die Augen dabei, und die lügen nie.
      ich schenke Dir ein Lächeln …. ohne smilie

      • Versteh mich nicht falsch, Erika,
        Ich hab nicht grundsätzlich was gegen den Gebrauch von smilies, aber wen es halt übertrieben wird mit tanzenden hüpfenden Bananen usw, dannwerd ich halt allergisch.
        Und so ein lächelndes Gesicht kannshconmal auch in mehrfacher Reihe durchaus passend sein.
        Aber halt nicht dauernd und immer.
        W.

        • Hase

          ich habe Dich schon richtig verstanden … Diese hüpfenden Dinger in Übermaß stören mich auch. …..
          so ein 🙂 finde ich ganz nett.
          Gruß,
          Erika

      • Liebste Erika, jetzt hätte ich Deinen Kommentar mal erst lesen sollen:-). Genauso sehe ich das auch. Ich lache auch gern und ich lächle auch gern Menschen an, die ich nicht kenne, ob es Verkäuferinnen sind oder jemand, der mir auf der Strasse begegnet. Meistens bekomme ich ein Lächeln zurück… Und wenn mir mal nicht danach ist, dann schau ich den Leuten auch nicht so in die Augen… das darf auch mal sein… Liebe Grüsse und ein ehrliches in-die-Augen-schau-Lächeln für DICH, liebste Grüsse Andrea

    • Lieber Werner, dieses unechte Dauerlächeln meine ich nicht. Doch es gibt so viele Anlässe, zu denen wir echt lächeln können… und wenn es mal nichts zu lächeln gibt, dann darf das natürlich auch sein. DANN hilft aber vielleicht ein freundliches Lächeln von jemand anderem… Die Idee fand ich einfach schön; ein Arbeitskollege aus der Schweiz hatte an unsere Kasse (nur von den Mitarbeitern zu sehen) einen Kleber gemacht, auf dem stand: „smile for me“. Er selber hatte dass strahlenste schönste Lächeln, was man sich vorstellen konnte und wenn ich den Spruch las, dann musste ich wirklich immer lächeln… Das war wirklich schön.

      Das mit den Smilies vinde ich verstehe ich gut, ich benutze sie auch gern, da ich gern mal ironisch bin und man das gelesen manchmal vielleicht nicht so merkt, aber was zuviel ist, ist zuviel… Lächelnde liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  4. 🙂 Ein Lächeln für dich!!

  5. Ja, wie schön, ein echter Morgenstern. er hat es ja verstanden, mit seinen Galgenliedern Menschen zum Lächeln zu bringen. Ein Könner.

  6. Meine Schwester, die heute vor 26 Jahren den Freitod gewählt hat, hat auch immer gelächelt, wenn es gar nichts zu lächeln gab.
    Ich lächele gern Leute an, dann bekomme ich oft ein sehr erfreutes Lächeln oder sogar einen richtig freundlichen Gruß zurück.

    • Liebe Bärbel, da ist mir erst einmal das Lächeln vergangen; das tut mir leid mit Deiner Schwestern…
      Ich lächle auch gern Menschen an und bekomme meist eines zurück, manchmal nach einem Stutzen und Zögern, aber dann richtig:-)… Alles Liebe für Dich, Andrea

    • Hallo Bärbel,
      Der Tod Deiner Schwester hat dich bestimmt sehr getroffen – wie wohl in den meisten Fällen der Tod die zurück Bleibenden trifft.
      Dass dir ihr Lächeln in Erinnerung geblieben ist, finde ich dann doch tröstlich.
      Gestern vor 7 Jahren ist ene gute Bekannte von uns gestorben und ein paar Tage danach waren wir bei ihrer Beerdigung.
      Dabei ist der folgende Text entstanden, den ich Dir hier aufschreibe. Vielleicht trifft es ja auch ungefähr das, was du beim Abschied von deiner Schwester empfunden hast.

      Am Grab

      Schaufel um Schaufel
      schwarzbrauner Erde
      fällt auf den Sarg,
      und Worte, Gedanken –
      auch Blumen.
      Tränen der Trauer,
      Erinnerung.
      Und dann
      trotzdem
      ein Lächeln.

      w.b. nov 05

      Jetzt so viele Jahre danach

  7. Irgendwie hat er ja recht der Morgenstern, Lachen und Lächeln sind Pforte – aber in beiden Richtungen. Da huscht nicht nur was hinein in den Menschen, es kommt vielmehr auch einiges heraus, die Güte zum Beispiel, die dann beim Herauskommen die Augen und das Gesicht prägen, die Lachfalten oder besser Lächelfältchen erzeugen.

    Unsere frühere Nachbarin, längst verstorben, aber immer noch in meiner Erinnerung ist für mich das beste Beispiel:

    UNSERE FRÜHERE NACHBARIN

    Vom Leben lese ich in diesen Augen
    erfülltem, langem Leben
    das voll Würde sie gelebt.

    Ein off’nes Buch
    in dem zu lesen Freude macht.
    Ich sehe Kummerfalten,
    die der Schmerz so manchen Abschieds grub;
    doch auch die kleinen Fältchen um die Augen,
    entstanden durch ein güt’ges Lächeln
    für all die Freunde,
    die sie um sich scharte.

    Vom Leben lese ich in diesen Augen,
    von Sorgen und von Freuden
    in den Falten des Gesichts.

    © w.b. 2.5.2006

    • Oh das ist sehr schön, lieber Werner… und der Gedanken am Anfang, dass Lächeln und Lachen Pforte in beide Richtungen sind, auch… Bei „Güte“ denke ich an meine eigene Grossmutter, die auch so ein gütiges liebes Lächeln hatte…Liebe Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s