Fügung des Schicksals

Denke daran, dass etwas, was Du nicht bekommst,
manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.

Dalai Lama

Das durfte ich auch gerade wieder einmal sehr „eindrücklich“ erleben…

Bildquelle

Advertisements

18 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Coaching, Gedankenkarussell, Leben, Menschen, Motivation, Philosophieren, Veränderung, Wahrnehmung, Ziele

18 Antworten zu “Fügung des Schicksals

  1. Liebe Andrea,
    ja, im Rückblick ist das oft so leicht zu erkennen („Gut, dass ich DIE Stelle nicht bekommen habe, ansonsten … “ ) … in dem Moment dran zu denken, wo ich etwas so sehr Ersehntes aber nicht bekomme … und dann umzuschalten auf „bin gespannt, was da Besseres auf mich wartet“ … das ist dann die Kunst 😉

    Hab eine schöne Woche!
    Ulrike

  2. Kann das nur unterschreiben, liebe Andrea.

  3. Ja, ich unterschreibe auch mit, Andrea!
    Ich füge noch hinzu, dass man aus solchen „vermeindlichen verpaßten Gelegenheiten“ unerhört viel lernt!

  4. „Verpassten“ Chancen nachtrauern oder das beste machen aus den sich ergebenden neuen Möglichkeiten…. Ich denke, das ist für dich keine Frage, wie du mit solchen Situationen umgehst. Egal ob es eigenen Entscheidungen sind, die eine wünschenswerte Entwicklung blockieren (und dadurch eine vielleicht noch wünschenswertere eröffnet haben) oder ob das „Schicksal“, die Umstände oder was oder wer auch immer eingegriffen hat, es kommt immer drauf an, die Möglichkeiten im Blick zu haben, die sich bieten und damit zu arbeiten.
    Nach allem was ich hier in den letzten Monaten (oder inzwischen schon Jahren?) gelesen habe, zweifle ich nicht dran, dass du richtig damit umgehst.
    Natürlich werden dier ab und zu auch solche „Was-wäre-wenn-Gedanken“ kommen. Aber du lässt dich davon nicht blockieren. Und das ist die Hauptsache.

    Eine gute Woche
    Werner

    • Lieber Werner, Dein Vertrauen in meine Fähigkeiten mit „solchen“ Situationen umzugehen, ehrt und freut mich… Dieses Mal hat es mich aber ganz schön umgehauen, und es hat ganz schön gedauert, bis ich soweit war, diesen Spruch mit reinem Herzen zu posten … Manche Dinge gehen eben tief, ob wir den Sinn sofort erkennen können oder später, ist dann erst mal nicht wichtig. Aber wenn wir uns dann damit auseinandersetzen, darüber nachdenken, was wir WIRKLICH wollen und den Sinn erkennen, dann wird alles „gut“ und dann gehen wir gestärkt aus diesen Situationen heraus. Ich bin auf dem Weg…:-). Liebe Grüsse und auch Dir eine schöne Woche. Liebe Grüsse Andreahttps://andreakording.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php#comments-form

      • Du hast geschrieben „Ich bin auf dem Weg….“
        Es wird wohl der richtige Weg sein, hoffe ich.
        Manchmal sind es ja gerade die Wege die schöneren, die nicht so ganz geradeaus gehen. Und dennoch führen sie zum Ziel.
        Eines meiner Lieblings-Wegebilder zeig ich Dir hier:
        hin und her dem Ziel entgegen
        Geh deinen Weg!
        Liebe Grüße
        Werner

        • Lieber Werner, ja ich bin auf dem Weg und er ist manchmal noch kurviger als Deiner, aber die Richtgung stimmt:-) Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe, wieder rückwärts zu gehen… das gehört wohl dazu, dann hab ich am Weg vielleicht etwas vergessen und muss es noch holen:-)… Das Bild ist wirklich beeindruckend, danke. Liebe Grüsse Andrea

  5. wie oft habe ich auch schon gesagt, aber was wäre wenn und genauso oft habe ich gemerkt, dass es nichts bringt, also, kann man es auch lassen, kostet manches mal ganz schön viel Zeit, Ärger, Last und Kummer, eine gute Woche, KLaus

    • Lieber Klaus, dieses „was wäre wenn“ hilft uns manchmal, uns darüber klarzuwerden, was wir wirklich wollen. Nicht so hilfreich finde ich den Satz „was wäre gewesen, wenn…“, denn es nützt nichts, über vergossene Milch zu weinen… Danke für Deine Gedanken hier, liebe Grüsse Andrea

  6. Etwas nicht zu bekommen kann manchmal sogar willkommen sein. Mein ganzes Medizinlexikon ist gefüllt mit derlei Dingen. 🙂

  7. Hase

    Liebste Andrea,
    vielen Dank für das schöne Zitat. Rückwirkend habe ich dem schon zugestimmt. Oft merken wir es erst hinterher, dass alles das Beste für unsere Entwicklung war.
    Auf einer meiner vielen gesammelten Karten stand das auch einmal:
    „Nicht zu bekommen , was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall“
    liebe Grüße
    und alles Gute
    Erika 🙂

    • Liebste Erika, der Spruch ist bestimmt eine Abwandlung „meines“Spruches oder umgekehrt:-)… Oft merken wir es erst hinterher…das ist wohl wahr. Und ich habe den tiefen Glauben, dass alles seinen Sinn hat und damit habe ich oft auch schon den Weg heraus aus negativen Situationen… Und manchmal braucht es eben auch noch „ein bissschen“ mehr… Liebe Grüsse Andrea

  8. liebste andrea
    manchesmal erfahren wir erst viel viel später, wozu das eine oder andere verpasste gut war.
    ich denke aber wie werner, dass DU denn sinn dahinter schnell erkennst und es für dich positiv (dank deiner erfahrungen und intution) umsetzt.
    ich hatte einige zeit große angst, etwas zu verpassen…und habe dadurch auch etwas mehr gelassenheit lernen können.das, was zu mir kommt ist genau das, was ich JETZT brauche.

    von herzen
    babsi

    • Liebste Babsi, danke für das Kompliment – ja ich habe schon den Sinn begriffen und es ist auch gut so… Trotzdem müsste es manchmal echt nicht so „schmerzvoll“ sein, diese Erkenntnisse zu bekommen;-)…Ich bin auf jeden Fall sehr achtsam bei solchen Dingen und ich MÖCHTE ja auch immer verstehen, warum etwas passiert oder eben gerade nicht passiert… Ja, es gibt Gelassenheit, wenn man an den Sinn glaubt und dass das kommt, was man gerade braucht… Alles Liebe Andrea

      • liebste andrea
        wir sind ja auch nur menschen und können nicht ALLES begreifen. hauptsache, es geht soweit, dass wir einen guten weg für uns finden.
        alles alles liebe für dich :))))
        babsi
        ps:nach tagelanger nebelsuppe kommt gerade die sonne und verwandelt mein wohnzimmer in ein regenbogenkristallfarbenes meer.

        • Liebste Babsi, ja das muss ich mir auch immer wieder sagen, alles muss ich nicht begreifen, auch wenn ich es noch so gern würde:-)… Allerliebste Adventsgrüsse Andrea

        • Liebste Babsi, ich erinnere mich, das ist jetzt DEINE Zeit:-). Wir werden am Wochenende auch mit den Schneeflöckchen Plätzchen backen und vielleicht Riesenrad fahren und über den Weihnachtsmarkt schauen… Eine Feuerzangenbowle hatten wir dort schon dieses Wochenende:-)… Liebste Vorweihnachtsgrüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s