Meine Freunde von der Krankenkasse

Nach dem Strassenverkehrsamt, das ich zum Glück ja nur mal am Anfang hier in Düsseldorf benötigte, sind die von der Krankenkasse meine „besten Freunde“… Irgendwie hab ich immer mal wieder Stress mit denen.

Dabei war ich ganz begeistert, dass ich im Krankenhaus in Österreich nur meine KK-Karte abgeben musste und alles seinen Gang nahm. Frohen Mutes schickte ich anschliessend die beiden Rechnungen ein, die ich noch per Post bekommen hatte: Eine vom Ambulatorium im Urlaubsort, in dem ich zuerst versorgt, untersucht und geröngt worden war und die dann auch den Krankentransport ins Krankenhaus organisiert hatten. Und von diesem Krankentransport war dann diese zweite Rechnung.

Als ich den Brief der Krankenkasse mit „bitte rufen Sie uns zurück“ bekam, schwante mir schon nichts Gutes. Und es kam auch so:

Die beiden Rechnungen waren „private“ Rechnungen, (es gab aber für mich vor Ort gar keine andere Möglichkeit und keinen anderen Arzt),  sie würden natürlich ihren gesetzlichen Satz zahlen und  das wäre nur ein Bruchteil der Rechnung. Ob ich denn keine Auslandsversicherung hätte oder bei meiner Kreditkarte eine Zusatzversicherung…

Ne, hab ich nicht (was wirklich dämlich ist, aber wenn ich gewusst hätte, dass sowas existiert und auch nur 8 Euro im Jahr kostet, hätte ich das natürlich abgeschlossen). Um mir zu „helfen“ würden sie jetzt erst einmal an irgendso einer Amts-Stelle in Österreich nachfragen, wie hoch die Rechnung gewesen wäre, wenn ich in Österreich gesetztlich abgerechnet würde… Die Logik dahinter ist mir nicht klar.

Ich hörte nur, dass sie die erste Rechnung von 412 Euro mit 94 Euro vergüten würden und kriegte die totale Krise. Und hoffe nun, dass dieses Mannöver, das auch noch 6 Wochen dauern kann und ich natürlich in Vorleistung gehen darf, noch ein paar Euro zusätzlich ergibt. Was dann mit den 219 Euro Transportkosten passiert, hat sie noch gar nicht gesagt.

Als wenn die Schmerzen und die Schonzeit nicht schon genug wären…

Bildquelle

krankenkasse

Auch ne Lösung…:-)

Advertisements

22 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Kundengeschichten, Leben, Menschen

22 Antworten zu “Meine Freunde von der Krankenkasse

  1. Oweh, das ist nicht schön! Ich wünsche Dir, dass sich alles zum Guten für dich wendet, liebe Andrea.
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

    • Danke liebe Beate, wir werden sehen, es wird noch dauern, bis ich eine Nachricht bekomme… Heute soll jedoch immerhin das Rezept für die Krankengymnastik bei mir eintrudel:-)… Herzliche Grüsse zu Dir, Andrea

  2. Oh weh, da kann ich mich Beates Wünschen nur anschließen.

    LG Mathilda 🙂

  3. genauso läuft das ab, unglaublich aber wahr, wie mit Schutzbrief beim Auto, aber bitte mit Auslandzusatzversicherung und sie kommen damit durch, ist echt ärgerlich, schönen Mittwoch, Klaus

    • Lieber Klaus, das mit der Auslandsreiseversicherung ist natürlich meine Doofheit (und Unwissenheit) gewesen, die schliesse ich jetzt natürlich schnell ab. Aber Du hast schon recht, sie kommen mit vielem durch, was für uns negativ ist… Liebe Grüsse zu Dir und weiterhin gute Besserung für Deine Frau, Andrea

  4. Ach Mann, liebe Andrea, das sind aber wieder Ärgernisse. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wenn man im Urlaub verletzt und krank wird. Das tut mir wirklich Leid. Ich hoffe, es geht Dir ganz bald besser. Ich habe eine Auslandskrankenversicherung, und Rücktransporte würde der ADAC bei mir kostenlos durchführen. Gottseidank habe ich das noch nie gebraucht.
    Ich wünsche Dir schöne Karnevalstage, liebe Grüße von Dori

  5. Wäre auch zuuu schön gewesen, dass es dir wieder besser geht.
    Solche Schläge in die Magengegend tun gar nicht gut.
    Hoffentlich geht es doch besser aus, als es im Moment scheint ♥
    Ganz liebe Grüße an dich, ich drück die Daumen
    deine Bärbel

    • Liebe Bärbel, danke Dir für Deine liebe Unterstützung. Ja mir geht es wieder viel besser, und jetzt kann ich auch endlich Krankengymnastik machen. Herzliche Grüsse zu Dir, Deine Andrea

  6. gokui

    …ja wenn es um das eintreiben der Beiträge geht sind sie immer schnell. Danach ist es dann mit dem Kunde sein aber auch schon vorbei. Als ob es da keine Abkommen geben könnte zwischen den Ländern, vor allen innerhalb Europas.

    • Mit England habe ich da übrigens recht gue Erfahrungen gemacht. Allerdings war das auch ein ganz anderer Fall. Ohne Trasport und ohne irgendwelche Komplikationen.

      • Lieber Werner, wenn die Klinik im Urlaubsort nicht privat gewesen wäre (was ich nicht wusste und mir in dem Moment mit den Schmerzen auch völlig schnuppe war), wäre alles gut, aber so muss ich halt draufzahlen… Zum Glück konnte ich das Krankenhaus direkt mit meiner Krankenkarte abrechnen und musste nichts vorstrecken… Liebe Grüsse Andrea

    • Lieber Gokui, DA sind sie SUPERschnell und wehe, man meldet als Selbständiger nicht FRISTgemäss Veränderungen beim Verdienst usw…. Kundenorientierung kennen die nicht, ich glaube auch nicht, dass sie uns als Kunden ansehen… Liebe Grüsse Andrea

  7. Das Bild passt so gut dazu! Ab jetzt besser immer zusätzlich eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Aber das nutzt dir ja jetzt nichts. Ich drücke dir fest die Daumen, dass ihr eine zufriedenstellende Lösung finden könnt!

    Liebe Grüße, Emily

  8. Liebe Andrea, wollte nur mal einen lieben Gruß bei dir lassen und hoffe, es geht weiter schön Schritt für Schritt vorwärts, einen wunderschönen Tag, KLaus

  9. Oh je, liebe Andrea ♥, als ob das so nicht schon schlimm genug wäre.
    Ja, eine Auslandskrankenversicherung ist schon empfehlenswert. Hätte ich gewusst, dass du keine hast, hätte ich dir auf jeden Fall dazu geraten. 🙂 Aber das nutzt dir jetzt auch nichts. 😦
    Was ist eigentlich mit dem, der dich auf der Piste umgefahren hat, hast du von ihm Namen und Adresse? Er müsste eigentlich für den Schaden haften, oder seine Haftpflichtversicherung. Dafür hat man nämlich so was. Sollte man jedenfalls haben.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du vielleicht doch noch ein bisschen mehr gezahlt bekommst. Die ganze Rechnung übernehmen sie bestimmt nicht. 😦

    Liebe Grüße an dich und weiterhin gute Besserung ♥.
    Martina

    • Liebe Martina, und Deinen Rat hätte ich auch ganz bestimmt angenommen! 🙂 Da ich so unter Schock stand und dachte, es wäre ja nicht so schlimm, weil ich ja selber aufstehen konnte auf der Piste, habe ich gar keine Adresse von dem… und es gab auch keine Zeugen…auch das würde ich ein anderes Mal anders machen ;-)… Wie heisst es so schön: Aus Schaden wird man klug. Bääähhh… 🙂 Liebe Grüsse zu Dir Andrea

      • Ja, das habe ich mir schon gedacht. Es wäre mir nicht anders gegangen, Andrea. Da denkt man in der Situation gar nicht dran.
        Das Einzige, das mir dann noch einfällt … falls du ein Unfallversicherung mit Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld hast, dann könntest du da noch was machen. Aber, wenn ich mich recht erinnere, hast du nicht im Krankenhaus gelegen, sondern bist dort nur untersucht und behandelt worden, oder?
        Ich drück dich mal ganz lieb. *drück* ♥
        Liebe Grüße,
        Martina

        • Liebe Martina, doch ich habe auch im Krankenhaus gelegen, erst im Urlaubsort 2 Tage und dann nochmal hier 3 Tage. Aber ich habe nur die „normale“ Versicherung und man zahlt sogar noch 10 Euro Eigenanteil pro Krankenhaustag:-)… Danke fürs Drückerchen, das tut immer sehr gut. Ich hab mich mit allem ausgesöhnt und jetzt gehts einfach wieder vorwärts… Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s