Gedankenkarussell – Sich finden…

Manche Menschen sagen, sie hätten sich noch nicht gefunden.
Aber das Selbst ist nicht etwas, das man finden würde;
es ist etwas das man entwickelt.“

(Thomas Szasz)

Juist Geburtstag Andrea (63)

Advertisements

22 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Coaching, Gedankenkarussell, Leben, Menschen, Wahrnehmung

22 Antworten zu “Gedankenkarussell – Sich finden…

  1. Genau!
    Ich habe es erlebt, dass eine junge Frau ihren Partner nach etlichen gemeinsamen Jahren heiratete. Doch plötzlich musste sie sich selbst finden, nach ihrer eigenen Aussage.
    Und die Zweisamkeit wurde ganz fix aufgekündigt.
    Diesen blöden Satz konnte ich nie nachvollziehen.
    Es ist doch ein Werden, ein Verändern, ein Wachsen der Person, der Befindlichkeiten, des Wissens…
    Oder wie du schreibst, die Entwicklung – egal in welche Richtung!

    • Liebe Bärbel, das ist ein „schönes“ Beispiel, das Du da bringst. Manchmal entwickeln sich Menschen jedoch in verschiedenen Richtungen oder nur der eine bewegt sich und der andere verharrt im Gewohnten…Allein sich selbst zu finden, war jedoch nie meins, da halte ich es mit Martin Buber: „Der Mensch wird am Du zum Ich.“ Und so hat es bei mir auch immer am besten funktioniert… Liebe Grüsse Andrea

  2. Ich sag mal so:
    Es dauert manchmal schon ganz schön lang bis man rausgefunden hat, in welche Richtung man sich entwickeln kann, will, soll….

  3. jeder Mensch besitzt unsagbar viele Anlagen und sie werden von außen sehr beeinflusst in in bestimmte Richtungen gebracht, da ist es toll, wenn man manches selbst entdeckt und entwickelt, aber es gehört auch oft Mut dazu und viel Anstrengung möglicherweise auch, aber es kann glücklich machen, tollen Dienstag, Klaus

  4. Das kann aber bei einige Menschen schon ziemlich lange dauern…sei gewiß 😉

    • ziemlich lange? nun, ich denke (und hoffe), dass es – obwohl ich mir einbilde, schon einiges an solcher Entwicklung hinter mir zu haben – noch lange nicht aufhört.
      Das eigene Selbst zu entwickeln bleibt eine lebenslange Aufgabe, ja eine lebenslange Chance!
      Und da kommt mir noch ein Gedanke.
      In dem Zitat heißt es:
      „das Selbst ist ….etwas das man entwickelt“
      Aber „man“ entwickelt das nicht alleine. Die Umgebung, die Menschen, mit denen ich es zu tun habe, tragen eine ganze Menge zu dieser Entwicklung bei. Was wäre ich, was wäre aus mir geworden, ohne diese Einflüsse?

      entwicklungsfähige Grüße
      Werner

      • Liebe Thilda, lieber Werner,

        ich glaube auch, dass es ein Leben lang „dauert“, weil wir uns immer wieder weiterentwickeln und verändern… Und auch hier zitiere ich nochmal Herrn Buber: „Der Mensch wird am Du zum Ich.“ Ohne die Menschen in meiner Umgebung, die mich „spiegeln“ und mit mir in Resonanz gehen oder eben gerade nicht, wäre ich nicht die, die ich heute bin … Und dasselbe „mache“ ich für andere Menschen… Liebe Grüsse Andrea

  5. Aber genau DAS scheint leider manchen Menschen einfach nicht gegeben zu sein.

    Wahre Worte, bedenkenswert!

  6. Ach so, deshalb finde ich nichts. 😉 Na denn, fang ich mal an zu entwickeln. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  7. Wie wahr liebe Andrea 🙂
    Liebste Grüße von Dori

  8. Vielleicht ist das Bewußtsein für diesen „Zustand“, nur der erste Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis?

    Grübelnde Grüße, Emily 🙂

  9. und doch muss man etwas finden – nämlich sich selber – auch wenn das lange dauern kann
    Liebe Grüsse zentao

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s