Gedankenkarussell – Stress und Muße

Stress braucht eine Zukunft, die mit einer Vision gefüllt ist.
Muße braucht eine Vergangenheit, die mit einem sinnvollen Werk gefüllt ist.

E. Lukas

Ich hoffe, Ihr hattet erholsame und erlebnisreiche Oster-Feiertage und könnt mit neuer Energie in die neue Woche starten.

Bildquelle

ausruhen

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Gedankenkarussell, Leben, Menschen, Motivation, Visualisieren, Ziele

11 Antworten zu “Gedankenkarussell – Stress und Muße

  1. Stress und Musse müssen sich gut ergänzen, finde ich, schönen Dienstag, Klaus

    • Lieber Klaus, das ist wohl wahr… Stress hatte ich nicht, einfach viel zu tun:-). Und da ich nicht einfach „irgendwas“ hier schreiben möchten, sondern mit immer Zeit zum schreiben nehme, hab ich halt lieber ein bisschen pausiert. Ich hoffe, es geht Dir gut, liebe Grüsse Andrea

  2. Stress kann gefährlich werden, wenn wir ihn einfach aussitzen.
    Er stammt aus Urzeiten, als unsere Vorfahren noch Wild jagen mussten: entweder zuschlagen oder weglaufen.
    Auf jeden Fall Aktion!
    Nur so kann er sich positiv auswirken. Heute können wir leider nicht mehr zuschlagen. Aber uns körperlich betätigen, Schattenboxen, Treppen rauf und runter, Dauerlauf, sowas in der der Art.
    Natürlich brauchen wir auch Muße, logisch. Ohne wären wir wie ein Hamster…
    Eine gute kurze Arbeitswoche wünsche ich dir ♥
    Bärbel

    • Liebe Bärbel, ja Stress ist immer ein Zeichen, dass „etwas“ nicht rund läuft im Leben. Statt zuschlagen hilft bei mir oft Sport, ein bisschen auspowern, dann kann man schon mal was rauslassen. Aber wie schon gesagt, ich hatte gar keinen Stress, sondern nur viel zu tun und eine neue Aufgabe, mehr dazu im nächsten Blogbeitrag:-). Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  3. Ja, da ist was dran.
    Wenn ich mirs recht überlege, taucht grade eine Vision auf, die die Zukunft füllen könnte. Und wer weiß vielleicht kommt dann der Stress automatisch.
    Und das sinnvolle Werk…. nun, das gehört noch nicht so richtig der Vergangenheit. Aber einige Rückmeldungen tragen dazu bei, dass der erlebte Stress langsam fängtan, sich in Muße zu verwandeln.
    Muße durch die sich Kraft und Ideen entwickeln um die neuen Visioanen anzugehen.

  4. Wenn der Stress sich bemerkbar macht, dann ist die Muße eigentlich eine Pflicht.
    Danke dir, die Ostertage waren wundervoll.

    LG Mathilda 🙂

    • Liebe Mathilda, das ist wahr… Sonst nimmt sich der Körper dann irgendwann zwangsläufig die Pause und das wollen wir ja eher nicht… Herzliche Grüsse Andrea

  5. Ich lasse dir einfach mal ein paar liebe Grüße hier, liebe Andrea.

    Liebe Grüße 🙂
    Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s