„Weg-von“-Muster im Verkauf

Hier nun die versprochene Geschichte aus dem Leben zum diesem Musterpaar

Einen Bikini zu kaufen ist für (fast) alle Frauen mit einer starken „weg-von“-Motivation verbunden. „Ich suche schon ewig und finde nichts, was passt.“ „Das hier sieht nicht schön aus.“ „So kann ich doch nicht losgehen.“ „Ich will nicht, dass das da so rüberquillt.“ „Nein, damit sieht meine Brust so gross/klein aus.“ „Nein, einen so hohen Beinausschnitt mag ich nicht.“ „Das Oberteil ist überhaupt nicht vorteilhaft für mich.“ „DAS kann ich überhaupt nicht tragen.“ „Ich finde nie einen Bikini, der richtig passt.“  Erstaunlich, wie unzufrieden Frauen mit ihrer Figur sind – zumindest wenn sie Bikinis kaufen wollen. Auch die mit Grösse 36 haben so ihre „Stellen“, die sie nicht mögen.

Und da war dann die Kundin, die sich lange nicht entscheiden konnte und schon ewig probierte. Als sie sich dann endlich entschieden hatte, sah sie auf dem Weg zur Kasse doch noch ein anderes Modell, das sie auch noch wieder probierte. (Was für eine Geduld, sich immer wieder komplett aus-und anzuzuziehen!). Und sie fragte mich wieder nach meiner Meinung. Da half es dann, ihr genau in ihrem „weg-von“-Muster (ehrlich) zu antworten: „Dieses Oberteil macht genau das, was sie ja eigentlich NICHT wollten.“ Da stutzte sie kurz, lächelte mich an und sagte: „Sie haben total recht, ich nehm jetzt den anderen.“ Sprach’s, zahlte, bedankte sich herzlich für die gute Beratung und ging zufrieden aus dem Laden.Immer wieder toll und effektiv, die Motivationsprofile…:-)

Immer wieder begeisterte Grüsse Andrea

Bildquelle

sea folly

Advertisements

40 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Coaching, Düsseldorf, Kommunikation, Kundengeschichten, Menschen, Motivation, Verkauf, Wahrnehmung

40 Antworten zu “„Weg-von“-Muster im Verkauf

  1. Bis ca. 2005 hatte ich keine Probleme beim Bikinikauf – da war vom Prinzip her lediglich der Preis ausschlaggebend. – Doch jetzt bin ich bedingungslos zu Einteilern übergegangen – und bei denen bleibe ich auch.
    LG mit Sonne aus Berlin

    • Liebe Clara, schön, von Dir zu lesen:-). Was Du schreibst, höre ich von einigen Kundinnen… Jetzt gibt es ja auch „Tankini“, 2 Teiler, die wir ein Badeanzug aussehen, aber ein wenig „luftiger“ sind… sehen auch sehr schön aus…:-). Liebe Sonnengrüsse Andrea

      • Ich bin ca. 1,70 und habe bis 2004 ca. 58 bis 60 kg gewogen – und dann habe ich mit dem Rauchen aufgehört und die für mich magische Altersgrenze von 60 überschritten – und es kamen Kilo für Kilo gewandert. Jetzt steht vorn lässig eine 7 und ich bin stolz, wenn ich die zweite Zahl unter 5 halte.
        Wer weiß, wofür etwas Reserve-Speck gut ist, das habe ich ja bei meiner 98jährigen Mutter gesehen – die hat ratzfatz 17 kg abgenommen – zum Glück hatte sie was zum Zusetzen, wie man immer so schön sagt.
        „Computergrüße“ von mir

        • Liebe Clara, vielen Dank für all Deine Daten:-)… Ja im Alter ist etwas Reservespack sicher gut – zuviel davon belastet den Körper dann wieder an anderen Stellen. Wie immer – die gesunde Mitte machts… Liebe Grüsse zu Dir, Andrea

  2. Liebe Andrea, ich habe auch lange nach einem Bikini gesucht, der mit länger als eine Saison gefällt. Fündig bin ich schließlich in einer etwas höheren Preiskategorie geworden. Auch für einen Bikini lohnt es sich mal etwas mehr Geld auszugeben. Er sitzt super, die Farben bleichen nicht aus, kleine Appplikationen sind sehr ordentlich vernäht und der Stoff ist etwas dicker. Da zeichnet sich nicht alles ab.

    Eine ehrliche Beratung ist eine wahre Dienstleistung, denn gerade bei solch sensiblen Themen sagen nur die Wenigsten die Wahrheit. Gut gemacht! Viele Grüße von Cali

    • Liebe Cali, ja manchmal lohnt es sich, etwas mehr Geld auszugeben, wenn der Schnitt dann besser passt und frau nicht ständig am Bikini rumzuppeln muss:-)… Mir ist es schon wichtig, möglichst ehrlich zu sein, auf diplomatische Weise natürlich und „zum Wohle aller“, also auch der Firma… Liebe Grüsse Andrea

  3. Diese hohen Beinansätze finde ich auch echt doof.
    Warum gibt es die nur noch so?
    Fast keine normalen mehr, da muss man mit der Lupe suchen, so kommt es mir vor.
    Wenn wir zusammen einkaufen, sucht mein Mann oft die Sachen, während ich mit umkleide. Und er findet fast immer das Richtige.

    • Liebe Bärbel, na die machen die Beine länger und schmaler… Aber dass es keine Alternativen mehr dazu gibt, finde ich auch blöd, nicht in jedem Alter kann man das noch so tragen… Das ist ja toll, dass Dein Mann für Dich Sachen sucht und findet, nicht jeder Mann hat soviel Geduld. Meiner shoppt zum Glück auch sehr gern mit mir:-). Liebe Grüsse Andrea

      • Echt, wenn man kräftige Beine hat, dann ist das echt blöd.
        Oh ja, er will mir immer gern was kaufen. Erst gestern haben wir Jacken gesucht. Mir steht ja nicht so ein V-Ausschnitt, wie oft bei Blusen und Jacken.
        Da waren so schöne, nur sie passten alle nicht.
        Entweder zu eng oder zu groß.

  4. Manchmal (bei mir im Hinblick auf Bikinis etc. nicht mehr, aber >) gibt es auch dermaßen viel Auswahl, dass ich davor stehe und schon keine Lust mehr habe, nach etwas Passendem zu suchen. Da ist eine „helfende Hand“ sehr willkommen. Wenn sie dann auch noch kompetent und ehrlich ist, dürfte es sowas wie das Paradies für Kaufwillige sein! ;o)

    Was nützt es mir, falsch beraten zu werden und mich anschließend zu ärgern? Den Laden betrete ich nicht noch einmal. Allein schon, weil er mit negativen Erinnerungen verbunden ist.

    Deine Gedanken-Anstöße sind sehr interessant und sicher auf viele Bereiche des Lebens übertragbar!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Andrea, und hoffentlich ganz viel Sonne und Wärme! ☼

    • Liebe Skriptum, wir bekommen sehr viele Komplimente von unseren Kunden für unsere Bedienung. In vielen Läden wird ja mittlerweile gar nicht mehr bedient und wennn dann von Aushilfen (die es auch braucht natürlich, aber auch die kann man ausbilden und fit machen für den Verkauf). Ja, diese Muster sind natürlich nicht nur beim Shoppen sichtbar, sondern im beruflichen und im privaten Leben sehr interessant und spannend zu beobachten. Es ist ein Schritt auf dem Weg, dass Menschen sich besser verstehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Naja, ich bin halt sehr begeistert davon, das merkt man vielleicht:-). Dir auch ganz viel Sonne und Wärme, herzliche Grüsse Andrea

  5. Bikinis habe ich noch nie gerne getragen … aber egal, was es ist: Ein ehrlicher Rat ist einfach Gold wert.
    Liebe Grüße zu dir
    Iris

    • Liebe Iris, ich werde tatsächlich oft nach meiner Meinung gefragt… Und da versuche ich immer diplomatisch und ehrlich und auch für das Geschäft zu sein… die langjährige Erfahrung und meine Freude an Menschen helfen mir dabei… Liebe Grüsse Andrea

  6. Ja liebe Andrea
    beim verkaufen ist immer noch eine gute Portion Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen gefragt und viel Geduld – Verkauf ist die Beste Lebenschulung – Du machst das offensichtlich gut und mit Freude –
    Liebe Grüsse zentao

    • Lieber Zentao, das hast Du gut zusammengefasst… Ich stimme jedem Wort zu:-)… Im Verkauf lernt man Menschen kennen, definitiv… Es gibt nichts, was es nicht gibt:-)… Danke für Deine wertschätzenden Worte, liebe Grüsse Andrea

  7. Hase

    Liebste Andrea,
    bei Dir würde ich auch gerne einkaufen ! Danke für Deine Geschichte…..
    Ich schätze und spüre das, wenn ich ehrlich beraten werde. Du lenkst in die richtige Richtung und bist so menschlich. Kompliment !
    liebe Grüße
    Erika 🙂

  8. Was für Probleme Frauen doch haben…. 😉
    Ich versuche beim Einkaufen von Kleidungsstücken meistens die Beratung durch – manchmal aufdringliche Verkäufer – zu vermeiden.
    OK, Verkäuferinnen sind da meist besser.
    Trotzdem. ich weiß relativ schnell, ob mir eine Hose zum Beispiel passt und gefällt.
    W.

    • Lieber Werner, ich finde, es gibt auch männliche gute Verkäufer. Vielleicht findet man bei Männerbekleidung mehr männliche Verkäufer, ich weiss es nicht…Und es gibt auch bei Männern solche, die sich von ihrer Frau sagen lassen, ob sie etwas kaufen „dürfen“ oder nicht…Liebe Grüsse Andrea

      • Natürlich gibt es auchg männliche gute Verkäufer. (Schließlich bin ich ja selbst ab und zu einer davon, wenn ich in unserem EineWeltLaden Dienst habe.)
        Von gutem Verkaufspersonal (ums mal neutral auszudrücken) erwarte ich – und darum bemühe ich mich auch selbst – Gespür dafür ob und wieviel Beratung ein Kunde braucht und haben will.
        In unserem Laden dürfen sich Kunden ungeniert und vor allem unbedrängt umschauen. Wichtig ist uns allerdings den Kunden zu vermitteln, dass sie beraten werden, wenn sie Fragen haben.
        In Kaufhäusern habe ich halt manchmal den Eindruck, die Verkäufer und Verkäuferinnen unter Erfolgsdruck stehen und halt daran gemessen werden, wie viel sie verkaufen. Das führt nicht unbedingt dazu, dass sich Kunden wohl fühlen und zufrieden sind.
        Die Geduld, die du mit dieser Kundin hattest, die sich lange nciht entscheiden konnte, und deine vonihr ja auch erbetene Beratung, die dann doch zu einer Entscheidung führte war sicher ein gutes Beispiel, wie Verkaufssituationen gelingen – zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

        • Lieber Werner, mein Anspruch im Verkauf ist es, jeden Kunden zu begrüssen und ihm zu zeigen, dass ich ihn wahrgenommen habe. Dann ergibt sich der Rest von selbst – ich erkenne es ziemlich schnell an Körperhaltung und Blick. Wer Hilfe möchte, sagt es dann auch meist sofort; bei allen anderen frage ich meist, ob sie sich ein bisschen umschauen möchten…Und wenn sie mich brauchen, bin ich da… Wir haben das Glück (und das war auch in meiner vorherigen Stelle so), dass wir nicht auf Provision arbeiten, das ist entspannter für den Kunden und die Kollegen… Sobald die Kunden in der Kabine sind, freuen sie sich meist über meine Hilfe; vor allem, wenn ich anbiete, andere Grössen oder Farben zu bringen… Und schon sind wir in einem angenehmen unaufdringlichen Gespräch…So ähnlich scheint es ja bei Euch auch zu sein, das ist schön! Liebe Grüsse Andrea

          • gokui

            So in etwas „arbeite“ ich auch. Viele andere haben es schon, wenn auch zum Teil nicht so genau benannt, aber in irgendeiner Weise, als höflich, locker und unbefangen gedeutet.
            ( Hin und wieder würde ich es sogar als „blauäuigig“ bezeichnen )

            Zum Thema selbst, so als „Mann“: immer diese „Äußerlichkeiten“…

            • Ja, dem Kunden eine entspannte Atmosphäre bieten, darum geht es mir auch, mit Hilfsbereitschaft und Interesse… Und zum Thema Äusserlichkeiten: In einem Bikini zeigt eine Frau so viel von sich, dass es wohl verständlich ist, dass sie auf „Äusserlichkeiten“ achte, oder?… Liebe Grüsse Andrea

              • ja sicher…
                die Verpackung ist nicht ganz unwichtig… aber das wichtigste ist doch der Inhalt… oder etwa nicht?

                🙂 🙂

                • Ja ich weiss, Männern geht es bei Frauen immer nur um die inneren Werte…:-) Augenzwinkernde liebe Grüsse Andrea

                  • gokui

                    …da hilft auch kein Augenzwinkern, es gibt sie tatsächlich. Denn wenn ein Mann ein Gehirn hat und es auch nutzt, wird er sich frargen müssen, sieht sie nur gut aus, oder kann sie auch kochen ?
                    Nein mal in Ernst, Frauen sind doch imer irgendwie Künstlerinnen, Wenn sie sich verpacken und nett anmalen, kann man aus so manchen Mauerblümchen richtig was zaubern. Doch beim Charakter, Geist und der Seele hört es auf.

                    • Da wird so manche Frau nun fragen:
                      Wo sind die Männer, die ihr Gehirn – falls sie eins haben – auch nutzen?
                      🙂

                    • gokui

                      …was dann druchaus eine berechtigte Frage ist. Denn schon beim Autofahren gibt es mit dem Denken bei der männlichen Bevölkerung so das eine oder andere Problem. Regeln ? Wofür ?

                    • Interessante Diskussion zwischen Euch Beiden Männern hier… Ich lese und geniesse:-)

  9. Oh ja, Bikini. Es gibt nicht zufällig einen, der den Rücken verdeckt, liebe Andrea? 🙂 Da hilft nämlich auch kein Badeanzug.
    Ich gehe einfach nicht schwimmen. So einfach ist das. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  10. liebste andrea#grundsätzlich fimd ich ja auch, zu bikinis braucht man schon eine gewisse figur.damit mein ich nun nicht schlank und straffe beine,brüste und co. wenn allerdings ein 36er girl immer da und dort was findet, was NICHT sein soll….
    hab auch schon nach tankinis gesucht, bis nun aber noch nichts in meiner größe gefunden…
    solang bleibe ich bei meinem shönen dunkelblauen badeanzug, der mir gut an mir gefällt :))
    danke für deine immer wieder tollen geschichten!!!
    glg babsi

    • Liebste Babsi, ich erlebe da wirklich einiges… an Figuren und Geschichten und Anblicken:-)… Und viele Frauen sind am Ende ganz dankbar und fröhlich, weil sie etwas Schönes gefunden haben und bedanken sich sehr bei mir für Geduld, Unterstützung und Hin-und Herrennen:-)… Dann ist alles gut. und ich mach das wirklich gern, vor allem wenn das sowas Wertschätzendes dabei herauskommt. Neulich sagte eine Kundin mit strahlenden Augen: „Sie haben mich glücklich gemacht.“ ok, „nur“ wegen eines Bikinis vielleicht etwas übertrieben, aber sie hatte wohl schon einige andere Erlebnisse hinter sich… Herzlichste Grüsse Andrea

  11. da versteh ich die kundin. wie schon an anderer stelle bemerkt:gute verkäufer sind nicht so leicht zu finden. und ich fru mich auch sehr über ein schönes kleidungsstück, was mir gut passt. das kann dich wirklich stolz machen, liebste andrea :-))

    von herzen

    babsi

    • Danke liebste Babsi, es erfüllt mich auf jeden Fall mit Freude. Es ist schon toll, dass sich die Kunden so fühlen, dass sie es auch aussprechen, das ist das Besondere für mich… Herzlichst Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s