Musik und Singen

Da landete ich letztens auf you*tube bei Mornin‘ von Al Jareau , liess es im Hintergrund laufen und merkte erst am Schluss, dass ich fast das komplette Lied mitgesungen hatte und es mir richtig Spass gemacht hat. Singe ich heute noch Lieder mit? Bestenfalls den Refrain, zuminstens bei den Liedern, die viel im Radio gespielt werden, ansonsten summe ich gern mit. Aber ein ganzes Lied? Eher nicht.

Als Schallplatten (und später CD’s) kaufen für mich noch etwas Besonderes war (und ich kaufte wirklich nicht einfach wahllos, sondern sehr gezielt und ausgesucht, ich wollte ja nicht mein ganzes Taschengeld dafür ausgeben), da hab ich mich dann hingesetzt und die Texte erst mitgelesen, dann mitgesungen, immer und immer wieder bei den Liedern, die mir gut gefielen. Das war etwas ganz Besonderes für mich.

Macht „man“ das heute noch? Heute lädt man sich einen Song auf den Ipod und da ist er dann halt; vielleicht noch schnell einen Blick auf „songtexte.de“ und solange er neu ist, spielen wir ihn öfter, danach kommt er entweder in eine Playlist oder ab und zu zwischen den „zufälligen Titeln“ (unbestritten eine tolle Funktion)…  Vielleicht ist das nur so bei mir oder vielleicht gibt es für mich auch wenig Künstler, bei denen es sich lohnt, eine ganze CD zu kaufen…

Verrückt ist auf jeden Fall, dass ich diese Texte noch immer kenne und einfach so mitsingen kann, ohne nachzudenken. Und das ist eine ziemliche lange Zeit her! Das Gehirn ist schon echt toll:-)

Fazit: Ich werde wieder mehr singen, das macht Spass und Freude und tut gut.

Bildquelle

noten

Advertisements

18 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Gedankenkarussell, Leben, Menschen, Musik, Veränderung

18 Antworten zu “Musik und Singen

  1. Tja, ob ich noch je im Chor mitsingen kann, ist fraglich.
    Habe eine chronische Kehlkopfentzündung.
    Ich singe soooo gern.
    Aber wie gesagt, es ist im Moment so ziemlich alles bei uns im Umbruch, da passt auch das darein.
    I-Pod besitze ich keinen…

  2. Bei mir ist es auch meist so, dass sich die ganze CD nicht „lohnt“, weil ich nur einzelne Titel richtig toll finde. Ganz bestimmte Künstler bilden da natürlich eine Ausnahme, da will ich einfach die ganze CD haben! ☺ Mitgesungen habe ich allerdings ewig nicht, obgleich ich sehr viele dieser Texte auswendig kenne. Im Grunde also alles … mal so und mal so.

    • Liebe skriptum, ja so geht es mir auch. Heutzutage gibt es viele „Eintagsfliegen“, mir scheint, „früher“ war das anders. Da war ein Musiker ein Musiker und war über lange Zeit erfolgreich. Aber vielleicht ist das auch nur meine Sichtweise:-). Alles Liebe für Dich, Andrea

      • Den Eindruck habe ich aber auch, egal wie sehr er täuschen mag.

        Diejenigen, deren Titel man sofort im Ohr hat, sind meist diejenigen, die es schon seit Jahrzehnten gibt. Ausnahmen bestätigen natürlich wie so oft die Regel. ☺

        • Ja, das geht mir ähnlich… Heute sind viele eher „Eintagsfliegen“, ein toller Hit, dann einiges Aufgewärmtes und dann nix mehr gehört… Und ja, Ausnahmen bestätigen die Regel… Liebe Grüsse Andrea

  3. Mir gefallen meist auch nur einzelne Lieder eines Künstlers, liebe Andrea. 🙂
    Ich höre aber auch nicht mehr so viel Musik wie früher. Eher phasenweise.
    Dabei habe ich früher überall und immer Musik gehört. Seltsam. 🙂 Heute lenkt mich das eher ab, wenn ich z.B. schreibe.
    Dabei liebe ich Musik. Hmmm … vielleicht war die Musik früher einfach besser. :mrgreen:

    Liebe Grüße,
    Martina

    • Liebe Martina, ich höre heute auch eher Radio… Und mir geht es genauso, wenn ich schreibe, dann lenkt mich das total ab, wenn Musik im Hintergrund läuft…Aber zum Sonntagsfrühstück gestern durften sich meine Lieben sogar Songs wünsche, die ich dann schnell über you*tube abgespielt habe:-). Liebe Grüsse Andrea

  4. Hase

    Liebste Andrea,
    jaaaaaaaaa Singen ist schön, wir hatten wieder ein Konzert „Walking on sunshine“ und die Leute im Chor sind eine wunderschöne Gemeinschaft.
    Für mich ist Singen Therapie.
    liebe Grüße
    Erika 🙂

  5. Ulf Runge

    Liebe Andrea,

    ja früher war ich bei den Dingen, die ich besaß auch „textsicher“. Und das hat sich bis heute gehalten, lächel.

    Ich habe vergangenes Jahr die Erfahrung gemacht, dass ich mich in die Texte und die Musikalität von Udo Lindenberg verliebt habe. Zweimal seine Konzert besucht. Habe alles auf meinen Ipod überspielt. Immer wieder beim Spazieren gehört. Kann alle Texte mitsingen. Und singe sie gerne. Weil ihr Inhalt mich berührt und der Satzbau besonders ist. Beispiel: Nimm Dir das Leben. Ein Song, der JA zum Leben sagt.

    Danke für diesen schönen Impuls.
    Liebe Grüße,
    Ulf

    • Lieber Ulf, jetzt hätte ich beinahe schon lieber Udo geschrieben:-) – ja dass Du Udo-Fan bist, daran erinnere ich mich. Ich mag ihn auch gern. Und ein Song, der JA zum Leben sagt, der ist sowieso etwas ganz Besonderes… Liebe lebensbejahende Grüsse Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s