Schlagwort-Archive: Romantik

Gemütlicher Abend

Nach 2 wirklich anstrengenden arbeitsreichen Wochen ohne richtiges Wochenende, war ich gestern abend allein, der Liebste spielte Fussball mit seinen Kumpels. Und da hab ich mir es auf der Couch gemütlich gemacht und habe mir einen wunderschönen,  traurigen und romantischen Film angeschaut, den ich schon immer im Kino sehen wollte und den wir jetzt auf DVD ausgeliehen haben. „Für immer Liebe“  , Originaltitel „The Vow“ (der übrigens viel besser passt, da die „Vows“ zu der Hochzeit des Paares eine ganz wichtige Rolle spielen)  mit einer meiner absoluten Lieblingsschauspielerinnen Rachel Mc Adams.  

Zitat aus der Filmkritik: „Die Emotionen sind echt und der Kitsch wohldosiert, außerdem findet der Kinodebüt einen hochinteressanten Kniff, der „Für immer Liebe“ aus der einförmigen Masse der romantischen Stoffe hervorhebt. „Für immer Liebe“ ist ein berührendes Romantik-Drama mit vielen frischen Ideen, das sich trotz einiger genretypischer Klischees positiv von der Konkurrenz abhebt“

Und weil mir das mit der Erholung so gut getan hat heute, werde ich mich ab Sonntag eine ganze Woche lang  erholen, ohne Filme, aber auch mit ganz viel Romantik :-).

Werbeanzeigen

27 Kommentare

Eingeordnet unter Filme, Leben, Lieben, Menschen

Gedankenkarussell – Liebe und Leidenschaft

Berühr‘ mich.
Treib‘ mich an.
Raub‘ mir Schlaf.
Schenk‘ mir Freiheit.
Zeig‘ mir Wildnis.
Reiß‘ mich mit.
Entführ‘ mein Herz.
Verschwende meinen Atem.
Schütz‘ mein Leben.
Trockne meine Tränen.
Teile mein Glück.
Liebe mich.

(Tim Robbins)

und bei diesen Worten zum Wochenende überlasse ich diesmal die Bilder Eurer Fantasie…:-)

11 Kommentare

Eingeordnet unter Blickwinkel, Gedankenkarussell, Leben, Lieben, Philosophieren

Happy New Year …

… noch zu früh? Mag sein, aber nicht zu früh für einen wunderbaren, humorvollen, herzlichen Film gleichen Namens. Ein Staraufgebot, das sich sehen lassen kann und trotz der vielen Stars, sticht keiner den anderen aus; jeder hat seine Geschichte, jeder hat seine „Zeit“. Ich hätte ihn am liebsten gleich nochmal gesehen… Worum es hier überhaupt geht?

„Es ist der letzte Tag des Jahres. Und es soll die berauschendste Nacht des Jahres werden. 20 Liebesgeschichten verflechten sich vor dem Panorama der pulsierenden Metropole New York City. Diesen einen Abend erlebt jeder auf seine ganz eigene Art. Während die einsamen Herzen unter ihnen nach der großen Liebe suchen, schmieden die anderen Zukunftspläne, trennen sich oder geben einander eine zweite Chance. Dabei übersehen alle, dass das Ende des alten Jahres auch der Beginn eines neuen Jahres bedeutet, und damit auch gleichzeitig die Chance für einen Neuanfang bietet. Und welcher Ort wäre dazu besser geeignet als in der verheißungsvollen Millionenmetropole New York City.“

Textquelle

Es geht um „Leute mit hoffnungsvoller Erwartung auf der einen, Silvester-Muffel auf der anderen Seite. Es geht um Neujahrs-Babys und die ersten guten Vorsätze fürs Neue Jahr, um zweite Chancen und unerwartete Dates in Garry Marshalls romantischer, in New York gedrehter Komödie.

Von einem Jon Bon Jovi über Jessica Biel und Zac Efron bis hin zu Hollywood-Größen vom Schlage eines Robert De Niro. Zwar trifft sich die halbe Welt zu Silvester in New York City, Regisseur Marshall aber konzentriert sich auf spezielle, letztlich jedoch ganz alltägliche Momente: Auf einen Ashton Kutcher etwa, der zwischen den Jahren im Fahrstuhl stecken bleibt, einen Jon Bon Jovi, der um eine neue Chance bittet bei Katherine Heigl, eine überfürsorgliche Mutter (Sarah Jessica Parker), eine mitfühlende Ärztin (Halle Berry), eine gestresste Hilary Swank: Sie ist zuständig für den großen Silvester-Event am Times Square. Und es geht um Til Schweiger, der sich in einem absurden Duell befindet: Wer bekommt die 25.000 Dollar fürs erste Baby 2012?

Marshalls Film ist auch eine Hommage an seine Geburtsstadt, New York. „Happy New Year“ macht nicht nur Lust auf einen beschwingten Jahreswechsel, sondern regt durchaus dazu an, sich Gedanken zu machen über die eigenen Vorsätze für 2012″.

Textquelle

10 Kommentare

Eingeordnet unter Filme, Filmtipps, Gedankenkarussell, Humor, Leben, Lieben

2 an einem Tag

Ich gestehe, ich besitze das Buch schon länger und bin – bis jetzt- nicht über Seite 31 gekommen… Und dann hab ich die Film-Vorschau gesehen und war begeistert. Und nach dem Film war und bin ich …. berührt, beeindruckt, begeistert, voller Emotionen, fast schon ein wenig sprachlos…

Hier geht es erst einmal zum Trailer:

In der Instyle finde ich seltsamerweise die Beschreibung, die mir am besten gefällt:  „Nachdem die Romanvorlage des britischen Autors David Nichols bereits Millionen Leser begeistert hat, können wir jetzt endlich auch im Kino mit dem ungleichen Paar Dexter (Jim Sturgess) und Emma (Anne Hathaway) lachen und weinen. Der Film „Zwei an einem Tag“ begleitet die beiden besten Freunde über 20 Jahre und erzählt eine bittersüsse Geschichte über verpasste Chancen, den Umgang mit Verlust, Freundschaft und die wahre Liebe.“
Das Besondere ist ausserdem, dass die 20 Jahre immer anhand des 15. Juli  eines Jahre erzählt wird, dem Tag ihres ersten Treffens. Das macht die Geschichte sehr schnell; die Ereignisse werden nicht immer zeitlich chronologisch erzählt, das macht sie spannend und abwechslungsreich… Kurzum, eine intelligente anrührende Geschichte, die den Liebsten und mich auch noch ganz besonders angesprochen hat, weil auch wir eine gemeinsame Geschichte über viele Jahre und einige nicht (oder eben gerade doch?;-) )genutzte Chancen haben…;-)

Bildquelle

23 Kommentare

Eingeordnet unter Buchtipps, Filme, Filmtipps, Leben, Lieben

Midnight in Paris – die Rückkehr der Romantik

Am Mittwoch war ich mit dem Liebsten in einem der romantischsten Filme, die ich je gesehen habe, mit viel Witz und Humor und den „feinen“ Tönen. “ www.midnight-in-paris.de “ von Woody Allen – für alle, die die letzten Filme von ihm auch nicht so toll fanden, DIESER hier ist grossartig.

Hier eine Filmkritik (http://www.trailerseite.de/film/11/midnight-in-paris-film-kino-trailer-19329.html🙂

Die Story: Woody Allen nimmt uns mit auf eine augenzwinkernde Zeitreise bei der Owen Wilson als gehemmter Schriftsteller im quirligen Paris der 20er landet. Dabei begegnet er seinen Idolen von Hemingway bis Picasso. [Diese Begegnungen sind absolut GRANDIOS]

Hintergrund: So romantisch und hinreißend war Woody Allen schon lange nicht mehr! Allens 42. Regiearbeit präsentiert den legendären Filmemacher, der im vergangenen Jahr seinen 75. Geburtstag feierte, in absoluter Höchstform. Es ist sein erster komplett in Paris entstandener Film, eine berauschende, einfallsreiche und charmante Liebeserklärung an die Stadt der Liebe und die Kraft künstlerischen Strebens. In den Hauptrollen des leichtfüßigen Großstadtmärchens in der Tradition von The Purple Rose of Cairo sind Owen Wilson und Rachel McAdams  sowie die Oscar-Gewinner Marion Cotillard , Kathy Bates  und Adrien Brody  zu sehen. Zudem hat Frankreichs First Lady, Carla Bruni, einen Gastauftritt in ihrer ersten Kinorolle. Beim 64. Festival de Cannes wurde MIDNIGHT IN PARIS als Eröffnungsfilm mit stehenden Ovationen und minutenlangem Applaus bedacht. In den nordamerikanischen Kinos ist dieser Höhenflug der Fantasie schon jetzt auf dem besten Weg, der erfolgreichste Film in der Karriere von Woody Allen zu werden.

Ach ja und die Musik – bezaubernd, hört und seht selbst:

Die richtige Zeit ist immer Jetzt und Hier, oder vielleicht nicht?:-)

10 Kommentare

Eingeordnet unter Filme, Filmtipps, Humor, Leben, Lieben, Philosophieren